Überwachungskameras für Rawai sollen Überfälle verhindern

Der Bürgermeister von Rawai, Aroon Solos, kündigte entsprechende Maßnahmen am 15. August an, mit dem Bau wird aber nicht vor Anfang 2009 begonnen. Erst Ende 2009 sollen alle Kameras alle installiert sein, die Ausschreibung für das Projekt wird in Kürze beginnen.

„Wir müssen überlegen, welchen Nutzen Rawai von diesem System hat. Es wird keine hundertprozentige Sicherheit gegen Verbrechen geben, aber es wird die Anzahl der Überfälle einschränken. Sicherlich ist es besser, die Kameras zu haben als gar keine zu haben. Touristen und Anwohner werden sich nach deren Installation sicherer fühlen.“

In Rawai, das zum Verantwortungsbereich des Polizeireviers in Chalong gehört, wurden in jüngster Vergangenheit immer wieder Touristen und Anwohner überfallen, einige von ihnen starben. Bewaffnete Jugendliche hatten sich vor allem auf ausländische Touristen spezialisiert.

Der Gouverneur von Phuket sagte anläßlich der Bekanntgabe des Überwachungskamera-Projektes, daß eine Sondereinheit der Polizei von Phuket dazu abkommandiert worden sei, Motorradbanden und Internet-Cafés, die von Bandenmitgliedern regelmäßig aufgesucht werden, zu überwachen. Die Polizei wolle mit den Kommunalbehörden zusammenarbeiten.

Um das Image von Rawai aufzupolieren, hatten sich die Behörden endlich dazu durchgerungen, Maßnahmen zu ergreifen. Laut offiziellen Polizeistatistiken sind die Gewaltdelikte in Rawai rückläufig. Aber schon Churchill soll gesagt haben: “Ich glaube nur an Statistiken, die ich selbst gefälscht habe.”

„In der nächsten Hochsaison sollen sich Touristen und Anwohner wieder sicher fühlen“, sage der Gouverneur. Hoffentlich sind die Kameras bis dahin installiert…

Sicherer ist die Steigerungsform von sicher, sagt der TIP. Die Bewohner, speziell die Ausländer, sollten sich zuerst einmal wieder sicher fühlen, so wie lange Jahre zuvor…