Ermittlungen wegen Verdachts des Totschlags

Nach seiner Einreise in Deutschland zeigte sich der Potsdamer am 19. März selbst bei der Polizei an. Es besteht der dringende Tatverdacht, daß er während seines Aufenthalts in Thailand seine 23jährige thailändische Freundin getötet hat. Zuvor soll es zwischen den beiden einen Streit gegeben haben. Die Frau wurde in Thailand tot aufgefunden.

Im Zuge eines Haftantrags durch die Potsdamer Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Potsdam am 20. März 2009 einen Haftbefehl wegen Verdacht des Totschlags. Der Mann kam in eine Justizvollzugsanstalt.

Die weiteren Ermittlungen zur Klärung der näheren Umstände der Tat werden durch die Potsdamer Staatsanwaltschaft und das Kommissariat „Schwere Kriminalität” der Kriminalpolizei des Schutzbereiches Potsdam geführt. Märkische Allgemeine