Bangkok: Schmuckräuber geschnappt

Die beiden mutmaßlichen Täter haben bereits gestanden, ihnen wird bewaffneter Raubüberfall vorgeworfen.

Die Polizei sagte, die Verhaftung gelang, weil die beiden in dem Laden an der Ramkhamhaeng 2 Road ihre Fingerabdrücke hinterlassen hätten. Da die beiden vorbestraft waren, konnten sie identifiziert werden.

Einer der mutmaßlichen Täter, der einmal in Nan in einem französischen Restaurant als Küchenchef gearbeitet hatte, überzeugte seinen arbeitslosen Mittäter, den Raubüberfall durchzuführen, damit sie „etwas Geld zum Ausgeben“ hätten.

Dazu kam es aber nicht mehr, man habe bislang nur 1000 Baht der Beute verwendet, sagte einer der Verhafteten.

Die beiden mutmaßlichen Täter behaupten, sie hätten 20 Baht Gold gestohlen (ca. 300 Gramm), der Juwelier jedoch behauptet, es sei ein Kilogramm gewesen. Die Polizei will versuchen, diesen Widerspruch aufzuklären.

Anfänglich hieß es auch, daß ein dritter Komplize den Fluchtwagen gesteuert hätte. Wer das war oder wo der dritte Mann abgeblieben ist, wurde nicht hinterfragt. tn, tr