Deutsche Schule und Kindergarten in Pattaya von Polizei geschlossen

Deutsche Schule und Kindergarten in Pattaya von Polizei geschlossen

Pattaya. In der Presse und in den TV-Nachrichten wird über die Verhaftung des 45 Jahre alten Ralf W. und seiner 38-jährigen thailändischen Ehefrau Phayao berichtet. Die beiden hatten in Pattaya eine deutsche Sprachschule und einen Kindergarten eröffnet. Offenbar fehlte ihnen dazu aber die notwendige Lizenz.

Bereits eine Woche vorher hatte das deutsche Fernsehen über den Fall berichtet. Dabei ging es allerdings weniger um die Schule. In der Fernsehreportage wurde behauptet, dass Ralf W. in Deutschland mit mehreren Haftbefehlen gesucht wird. Außerdem soll er zumindest einen Mann um über 80.000 Euro bei einem Hausverkauf in Thailand betrogen haben.

Im laufe der letzten Woche waren dann immer mehr Eltern aus Thailand bei der Polizei erschienen und hatten Anzeige gegen den Betreiber der Schule erstattet. Offenbar hatte er keine offizielle Erlaubnis, eine Schule in Thailand zu betreiben.

Nach dem Empfang der Beschwerden, sammelte die Polizei weitere Beweise gegen die Schule und bat das Gericht, einen Haftbefehl zu erlassen. Während späterer Überprüfung der Vorgeschichte von Ralf W. fand die Polizei dann heraus, dass gegen den Mann tatsächlich ein Haftbefehl in Deutschland vorliegt. Er soll dort wegen mehrerer Strafverfahren gesucht werden.

Die German International School in Banglamung hatte erst vor ein paar Tagen ihre Schilder vom Schulgebäude entfernt. Auf nachfragen das TIP gab der Betreiber jedoch an, das diese Schilder nur entfernt wurden, um durch neue Schilder, in thailändischer Schrift ersetzt zu werden. Bis heute sind allerdings keine Schilder an dem Gebäude zu sehen.

Herrn W. erwartet hier in Thailand laut Aussagen der Polizei zunächst „nur“ eine Anzeige wegen Betrugs. Außerdem gab die Polizei bekannt, dass sie wegen Ral W. und seiner Frau Kontakt mit der deutschen Botschaft aufgenommen hätten.