Der 73-jährige war das Opfer eines Straßenraubs von 4-5 Ladyboys auf der Strandpromenade vor dem Royal Garden Plaza geworden.

Nie wieder Pattaya

pp Pattaya. Am Dienstagmorgen meldete sich ein 73-jähriger Malteser Tourist auf der Polizeiwache in Pattaya. Er war das Opfer eines Straßenraubs auf der Strandpromenade vor dem Royal Garden Plaza geworden.

Herr C. erklärte den Beamten, dass er am Strand von Pattaya auf dem Nachhauseweg zu seinem Hotel war. Dort wäre eine Gruppe von 4-5 Ladyboys auf ihn aufmerksam geworden. Die „Damen“ hätten ihn umgarnt und mit eindeutigen Gesten und Kommentaren zum Sex aufgefordert.

Er sei anfangs so verwirrt gewesen, dass er die Situation gar nicht richtig begriffen hätte. Während er von den Jungs abgelenkt wurde, muss sich einer von ihnen seine Geldbörse mit 2.000 Baht und 230 Euro geschnappt haben.

Herr C. erklärte, dass er bis zum 17. Oktober in Pattaya bleiben wollte und jetzt ohne einen Baht dastehen würde. So könne er seinen Urlaub nicht fortsetzen. Die Beamten erklärten ihm, dass er sich an seine Botschaft in Bangkok wenden solle.

Dort könne man ihm entweder helfen, seinen Urlaub fortzusetzen oder aber die frühzeitige Heimreise anzutreten. Herr C. war sichtlich enttäuscht von der ganzen Aktion und schwor den Beamten, dass er nie wieder nach Pattaya kommen werde.