Während der Überfahrt dringt Wasser in die Autofähre nach Ko Samui

Während der Überfahrt dringt Wasser in die Autofähre nach Ko Samui

Ko Samui. Eine besorgte Einwohnerin von Ko Samui hat auf ihrer Facebook Seite ein Video von der Überfahrt der Autofähre von Don Sak nach Ko Samui veröffentlicht, auf dem deutlich zu sehen ist, dass Wasser durch die Bugklappe in das Autodeck der Fähre eindringt.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr während der Überfahrt der Autofähre der Raja Ferry Company von Don Sak nach Ko Samui. In dem Video ist zu sehen, dass trotz der geschlossenen Bugklappe, durch die die PKWs auf die Fähre gelangen, Wasser in das Schiff eindringt.

Wasser-in-der-Autofaehre-nach-Ko-Samui_03Zahlreiche verängstigte Passagiere beobachten das Eindringen des Wassers und müssen mit Schrecken feststellen, dass das Schiff anscheinend auch Schlagseite bekommt.

Der Passagier, der das Video auf Facebook veröffentlichte schreibt dazu, dass die Fähre das älteste Schiff der Raja Ferry Company sei und das Unternehmen absichtlich mit dem Leben der Menschen spielt.

Nachdem der Bericht auch von der nationalen Presse übernommen und veröffentlicht wurde, meldete sich Herr Apichart Chaiyopas, ein Manager der Fährgesellschaft zu Wort und spielte die ganze Angelegenheit herunter.

Er sagte dazu: “Das ist etwas, was von Zeit zu Zeit passieren kann. Allerdings gab es keine Gefahr für die reisende Öffentlichkeit auf unserer Fähre”, behauptete er weiter. „Es gibt nichts, worüber sich die Menschen Sorgen machen müssen“, erklärte er gegenüber der Thai Rath

Wasser-in-der-Autofaehre-nach-Ko-Samui_04Herr Apichart beschuldigte die starken Winde und die zwei bis drei Meter hohen Wellen an diesem Tag, die für den Wassereinbruch in das Schiff verantwortlich sein sollen. Er erklärte, dass das Problem durch das eindringende Wasser dadurch verstärkt wurde, weil ein Abfluss im inneren der Fähre verstopft war.

Er erklärte weiter, dass die Fähre sicher den Hafen von Ko Samui erreicht habe und die Besatzung den Abfluss mittlerweile gereinigt und frei geräumt habe.

In den sozialen Netzwerken haben sich dagegen zahlreiche Menschen in einem Kommentar geäußert und erklärt, dass dieser Vorfall sie an den schrecklichen Unfall der Townsend Thoresen Katastrophe vor der Küste von Belgien im Jahr 1987 erinnert habe. Bei dem Unfall der „The Herald of Free Enterprise“ kamen mehr als 190 Menschen ums Leben, nachdem das Schiff ebenfalls durch die geöffneten Bugklappen voll Wasser lief und schon kurz nach dem Verlassen des Hafens versank.

In dem thailändischen Video, das auf Facebook von “Priaw Priaw” veröffentlicht wurde und später auch auf dem Fernsehsender Channel 3 TV gezeigt wurde, ist ein besorgter Passagier zu hören der sich an einen der Besatzungsmitglieder wendet und fragt: „Wo kommt das Wasser her? Ist das Boot überhaupt als Fähre gelistet und registriert“?

Wasser-in-der-Autofaehre-nach-Ko-SamuiEin weiterer Nutzer erklärt in seinem Kommentar auf Facebook: „Ich hatte Angst, nachdem sich das Schiff auch noch auf eine Seite neigte. Ich glaube, dass war das erste und damit auch das älteste Schiff, dass von der Firma eingesetzt wurde. Die Fähre ist viel zu alt und die Raja Ferry Company sollte mit solch alten Schiffen nicht mit dem Leben der Menschen spielen“.

„Bitte teilen sie diese Aufnahmen und bitten sie die Behörden, etwas zu unternehmen“.

Das Video zeigt auch die Bestürzung von vielen Passagieren, die auf der Suche nach einer Schwimmweste waren. Ein weiterer Nutzer schreibt: „Wie kann so etwas passieren? Ich würde nie wieder auf diese Fähre gehen“.

 

  • Quelle: Thai Visa, Channel 3 TV