Helfende Krankenschwester nach Unfall durch einen Ausländer getötet

Helfende Krankenschwester nach Unfall durch einen Ausländer getötet

Chonburi. Am Montagabend wurden Polizei und Rettungskräfte zu einem Unfall auf der Autobahn von Chonburi nach Bangkok gerufen. Der Unfall passierte in der Nähe einer Baustelle der neuen Mautstelle, die auf der Autobahn von Chonburi nach Pattaya gebaut wird.

Laut den ersten Berichten zu dem Unfall ist die Gegend in der Nacht besonders gefährlich, da sie sehr schlecht beschildert und schlecht ausgeleuchtet ist. Viele Autofahrer, die sich hier nicht auskennen und die Stelle zum ersten Mal gefahren haben Schwierigkeiten die Situation rund um die Baustelle richtig zu erfassen.

Nach einem ersten Unfall, bei dem ein PKW eine der Barrieren der Mautstelle gerammt hatte, war zufälliger Weise eine Krankenschwester aus Chiang Mai vor Ort, die sich sofort um die Verletzten auf der Straße kümmerte. Frau Narinrat Thanasingthong aus Chiang Mai war in einem der nachfolgenden PKWs und stoppte sofort an der Unfallstelle.

Die hilfsbereite Krankenschwester war sofort zur Stelle und kümmerte sich zunächst um die Verletzten in einem PKW. Passanten hatten das ganze per Video aufgenommen.

Noch während die Krankenschwester Frau Narinrat mit den Verletzten beschäftigt war, raste ein weiteres grünes Fahrzeug mit einem Kennzeichen aus Chachoengsao in die ungesicherte und schlecht beleuchtete Unfallstelle. Dabei wurde Frau Narinrat auf der Stelle getötet. Laut den Berichten soll ein Ausländer das Fahrzeug gesteuert haben. Weitere Informationen liegen bisher noch nicht vor.

Bereits bei dem ersten Unfall wurden vier Personen verletzt, nachdem der Wagen die Barriere gerammt hatte und weitere Fahrzeug mit dem Wrack kollidierten.

Laut Thai News Network (TNB)sind gleich mehrere Faktoren für den Unfall verantwortlich. Zum einen war die Gefahrenstelle sehr schlecht beleuchtet, zum anderen soll die Beschilderung der Baustelle sehr mangelhaft gewesen sein. Als dritte Ursache berichtet TNB, war die Nachlässigkeit der Autofahrer und vermutlich überhöhte Geschwindigkeit ein weiterer Auslöser für den tragischen Unfall.

Das Video zu dem Unfall wurde von “Panawat Horphak” hochgeladen und in den sozialen Netzwerken veröffentlicht.

Einen Tag nach dem Unfall, so berichten die thailändischen Medien, machten sich Beamte des „Highway Department“ auf den Weg zur Unfallstelle und installierten hier zusätzliche Schilder und ein Warnlicht. Leider kommt diese Aktion für die Krankenschwester aus Chiang Mai zu spät.

 

  • Quelle: Thai News Network