Suan Dusit Umfrage - Bürger haben mehr Vertrauen in Prayuth als in die Politiker

Suan Dusit Umfrage – Bürger haben mehr Vertrauen in Prayuth als in die Politiker

Bangkok. Laut der neuesten Umfrage der Suan Dusit Rajabhat Universität vertrauen und hoffen die Menschen in Thailand angeblich mehr der installierten Regierung von Premierminister Prayuth Chan-o-cha und seinem Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) als auf eine Regierung von Politikern.

An der Umfrage, die im ganzen Land vom 14. bis 18. März durchgeführt wurde, nahmen 1.194 Personen im Alter ab 18 Jahren teil.

Suan Dusit Rajabhat Universität, Bangkok

Suan Dusit Rajabhat Universität, Bangkok

Auf die Frage, ob sich die Bürger mehr Hoffnungen bei der Prayuth Regierung oder bei einer Regierung von Politikern machen würden, sagte eine Mehrheit von 53,27 Prozent, dass sie sich eher auf eine Militärregierung als auf eine Regierung von Politikern verlassen könnten. Die Prayuth Regierung hätte den Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die Bekämpfung der Korruption gelegt.

18,59 Prozent erklärten dagegen, dass sie keinem von beiden Vertrauen würde, da bisher jede Regierung ihre Macht sehr oft nach den eigenen Interessen ausrichtet habe.

Nur 14,82 Prozent sagten, dass sie mehr Hoffnung bei einer Regierung von Politikern hätten, da sie ja schließlich die Volksvertreter seien.

13,32 Prozent gaben an, dass sie beiden Richtungen bzw. Regierungen trauen würden.

Auf das durch Premierminister Prayuth versprochene „Glück“ angesprochen, nannten ganze 79,65 Prozent die Unterdrückung von Korruption und die Bekämpfung der Drogen. 76,13 Prozent stimmten für Gesetz und Ordnung. 74,37 % der Befragten gab an dass sie die Entschlossenheit und Geradlinigkeit der jetzigen Regierung begrüßen und schätzen würden.

Auf die Frage nach dem Gegenteil von „Glück“, dem „Elend“ das durch die Prayuth Regierung entstanden sei gaben immerhin 80,15 % der Befragten die schlechte Wirtschaft und die erhöhten Preise von Waren und Dienstleistungen an.

73,87 Prozent nannten den Mangel an Rechenschaftspflicht als Elend und 64,57 Prozent erwähnten den derzeitigen Zustand als undemokratisch durch die nicht gewählte Regierung.

Auf die Frage nach „Glück“ durch eine gewählte Regierung von Politikern versprachen sich 70,85 % der Befragten dadurch eine Demokratie mit Rechten und Freiheiten. 65,08 Prozent gaben die Nähe zum Volk an und 61,31 Prozent sagten, dass eine Regierung von Politikern offen für Kritik sei und einer Rechenschaftspflicht untersteht.

Auf die Frage nach dem „Elend“ das durch gewählte Politiker entsteht gaben 83,42 Prozent die Korruption und den Mangel an Transparenz an. 81,66 % gaben den Mangel an der Moral der Politiker an. Und 77,89 Prozent sagten, dass der Streit und die politische Teilung ein Elend sei.

 

  • Quelle: Bangkok Post