Multi Millionen Baht Online Spielhölle ausgehoben

Multi Millionen Baht Online Spielhölle ausgehoben

Pattaya. Am Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr konnte die Polizei an zwei verschiedenen Standorten in der Stadt insgesamt 13 chinesische Staatsangehörige verhaften, die laut den Angaben der Ermittler eine Multi Millionen Baht Online-Glücksspiel Spielhölle betrieben haben sollen.

Laut den ersten Angaben der Ermittler, hatten die Betreiber bzw. der mutmaßliche Anführer der Online Bande, der 40 Jahre alte Chao Lee Ming, Einnahmen im Multi Millionen Baht Bereich mit ihren Online Glückspielen erwirtschaftet.

Chao Lee Ming hatte zwei getrennte Objekte in Pattaya gemietet, von wo aus er die Online Glücksspiele zusammen mit seinem 12 chinesischen Freunden und Mitarbeitern betrieb. Die meisten der Angestellten waren im Alter um die 20 Jahre, berichtete die Polizeispäter auf einer Pressekonferenz.

Die Ermittler gehen bisher davon aus, dass die Bande über das Internet eine große Anzahl von Wetten für Pokerspiele, Lotterien und populäre Sportarten von thailändischen und ausländischen Staatsangehörigen angenommen hat.

Online-Glücksspiel Spielhölle

Online-Glücksspiel Spielhölle

Nachdem die Beamten von den Glückspielen erfahren hatten, machte sich ein Team auf den Weg zu einer Razzia in den beiden Räumlichkeiten. Dabei konnten die Beamten nicht nur die Betreiber, sondern auch eine enorme Menge an Beweisen sicherstellen.

Insgesamt wurden 15 Computer, vier separate Router für einen schnellen Zugang zum Internet, fünf Bankbücher, die alle auf unterschiedliche Namen ausgestellt waren, sowie vier verdächtige Software Programme zum Betreiben und verwalten der Online Glücksspiele sicherstellen. Zusätzlich fanden sie auch eine Liste mit zahlreichen Benutzernamen und den entsprechenden Passwörtern, um Zugang zu den diversen Online Programmen zu erlauben.

Zusätzlich wurden weitere kleine Beweise für den Betrieb der Online Spielhölle gefunden und sichergestellt. Nachdem klar wurde, das die beiden Standorte zusammen gehörten, wurde der Fall von den Beamten zu einem einzigen großen Fall zusammen gelegt.

Bei der Ergreifung der Bande hatte wieder einmal der Zufall eine große Rolle gespielt. Die Bande war dadurch aufgefallen, dass sie innerhalb von kürzester Zeit eine enorme Menge Geld für ihre Computerausrüstung zum Betreiben der Online Spielhölle ausgegeben hatte. Ein Händler hatte die Polizei informiert, die daraufhin begann, die Personen zu beschatten und ihre Bewegungen aufzuzeichnen.

Nach einer Weile stand für die Ermittler fest, dass hier definitiv irgendwelche illegalen Betrügereien stattfanden und die Ermittler beantragten entsprechende Haftbefehle gegen den Boss und die anderen 12 Mitglieder der Bande.

Bei einem ersten Verhör des mutmaßlichen Boss der Bande, der als der 40 Jahre alte Chao Lee Ming identifiziert werden konnte, erklärte ChaoLee Ming, dass sie dieses Geschäft erst seit drei Monaten betreiben. Umso größer war das Erstaunen der Ermittler, nachdem sie die Bankbücher gesichtet und festgestellt hatten, dass innerhalb dieser kurzen Zeit bereits Millionen von Baht über die Konten der Bande gelaufen waren.

Herr ChaoLee Ming war weiter geständig und erklärte den Offizieren, dass er nicht der große Chef der Bande sei. Er sei lediglich der Führer dieser speziellen Gruppe und würde dafür monatlich 100.000 Baht erhalten.

Die anderen chinesischen Mitglieder der Bande, die an den Computern sitzen und die Online Wetten entsprechen platzieren, würden jeweils pro Monat zwischen 25.000 und 30.000 Baht verdienen.

Der Fall ist noch nicht abgeschlossen und die Ermittlungen der Polizei laufen weiter.

 

  • Quelle: Pattaya One