Google Maps in einem Auto ist immer noch illegal, meldet die Polizei

Google Maps in einem Auto ist immer noch illegal, meldet die Polizei

Bangkok. Nachdem sich ein Autofahrer in den sozialen Netzwerken darüber beklagt hatte, dass er von der Polizei mit einer Geldbuße von 200 Baht bestraft wurde, weil er während der Fahrt auf seinem Handy Google Maps eingeschaltet hatte, hat die thailändische Polizei reagiert und auf die Beschwerde beantwortet.

Der Autofahrer beschwerte sich in den sozialen Netzwerken darüber, dass er Zitat: „mit einem Telefon beim Fahren eines Autos (mit Google Maps)“ mit 200 Baht bestraft wurde.

Google Maps in einem Auto ist immer noch illegal, meldet die Polizei

Google Maps in einem Auto ist immer noch illegal, meldet die Polizei

Die Polizei hat die Beschwerde offensichtlich ebenfalls gelesen und Polizeisprecher Jirasan Kaewsaeng-ek wies in seiner Antwort darauf hin, dass es egal ist, dass der Fahrer nicht telefoniert, sondern sein Telefon als GPS mit Blick auf Google Maps benutzt hat.

Polizeisprecher Jirasan sagte weiter, dass jeder Autofahrer immer noch seine volle Aufmerksamkeit auf die Straße richten muss und bei der Bedienung seines Handys so etwas wie einen Kopfhörer oder eine spezielle Docking-Station zu benutzen hat. Ansonsten dürfe er sein Telefon während der Fahrt nicht bedienen, das durch seine Aufmerksamkeit im Verkehr abgelenkt wird.

Voice TV hat dazu den Strafzettel des Autofahrers veröffentlicht und berichtet dazu, dass der Fahrer nach Artikel 43 (9) zu einer Geldstrafe von 200 Baht verurteilt wurde.

Ob diese Regelung während der Fahrt auch für ein Handelsübliches Navigationsgerät geht, wurde in dem Artikel nicht erwähnt.

Das Straßenverkehrsgesetz 2551 §43 (9) besagt ganz klar, dass die Nutzung von Mobiltelefonen während der Fahrt verboten ist. Einzige Ausnahme: Sie benutzen eine Freisprecheinrichtung oder eine sonstige Anlage, in der sie das Telefon weder berühren, noch in der Hand halten müssen.

 

  • Quelle: Voice TV, Thai Visa