Bangkok ist die Nr. 1 der weltbesten Top-Städte für ein Wochenende

Bangkok ist die Nr. 1 der weltbesten Top-Städte für ein Wochenende

Bangkok. Die britische Zeitung „The Daily Mirror“ berichtet in seiner Ausgabe, dass Bangkok die billigste Stadt in der Auswertung der Post Office Travel Money beim Long-Haul City Costs Barometer für 2017 geworden ist.

“Der Ministerpräsident freut sich, diese Nachricht zu hören”, sagte Regierungssprecher General Leutnant Sansern Kaewkamnerd gegenüber den nationalen Medien.

“Es ist die Politik und er Wunsch der Regierung, die Touristen zu ermutigen, länger in Thailand zu bleiben und mehr Zeit im Königreich zu verbringen”, fügte er hinzu.

Er sagte, dass Maßnahmen getroffen worden seien, um den Tourismus in der Hauptstadt zu fördern, einschließlich der Befreiung von Visumgebühren und der Verlängerung der Zeit, die Besucher bleiben könnten.

Wie die Britische Zeitung The Daily Mirror berichtet, ist Bangkok die billigste Stadt in der Post Office Travel Money des Long-Haul City Costs Barometer für 2017.

Die Forscher haben für ihre Auswertung insgesamt elf Reise-Essentials, einschließlich Essen und Trinken, Sightseeing, Flughafentransfers und drei Nächte Unterkunft zu Grunde gelegt. Sie haben dann alle Kosten kombiniert, um einen totalen “Paketpreis” zu schaffen. So konnten sie schließlich auswerten und feststellen, welche Langstreckenstadt tatsächlich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für einen Urlaub in 2017 bietet.

Thailands Hauptstadt überstieg dabei die Liste als die beste Wert-Langstrecken-Stadt, mit einem Gesamt Paketpreis von 316,93 Pfund (13.700 Baht). Das waren schon fast 100 Pfund weniger als die Zweitplatzierte Stadt Tokyo vorweisen konnte.

In dem Bericht der Britischen Zeitung „The Daily Mirror” heißt es weiter: Es gibt viel zu sehen, zu erleben und zu tun in dieser lebendigen Hauptstadt Thailands. Selbst wenn sie nur für ein langes Wochenende nach Bangkok kommen, sollten sie sicherstellen, dass sie auch den inspirierenden Grand Palace, ein Komplex von atemberaubenden Tempeln besuchen”, empfiehlt der Bericht weiter.

Dazu passt auch der erst vor kurzem erschienene Bericht der Devisengesellschaft Travelex, in dem die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten für den Juni 2017 errechnet wurden.

Nach Angaben des Amtes für nationale Statistiken wurden dabei die Länder berücksichtigt, die im vergangenen Jahr am meisten von den Briten besucht wurden. Bei der Studie wurde dabei ein Betrag von 500 britischen Pfund ( 21.550 THB oder 550 Euro ) zugrunde gelegt.

In der Studie werden pro Tag drei Mahlzeiten, vier alkoholfreie Getränke, zwei Bier, ein Kaffee und zwei Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln berücksichtigt. Dabei reichen die rund 550 Euro bzw. 21.550 Baht für eine Woche oder weniger in der Schweiz, in Norwegen und in Dänemark.

Im Gegensatz zu diesen Ländern reichen diese umgerechnet 21.550 Baht dagegen schon für fast sechs Wochen Aufenthalt in Thailand. In Jamaika oder in Mexiko kommen sie immerhin laut der Studie noch vier Wochen mit diesem Budget über die Runden. Der ThailandTIP hatte über die Studie berichtet.

Wie die Britische Zeitung The Daily Mirror weiter berichtet, liegt Thailand damit vor Tokio (Japan) und Peking (China) ganz klar an erster Stelle unter den Top 10 der weltbesten Langstreckenstädte.

Hier die aktuelle Liste der Top 10:

  1. Bangkok, Thailand
  2. Tokio, Japan
  3. Peking, China
  4. Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
  5. Kapstadt, Südafrika
  6. Singapur
  7. Washington DC, USA
  8. Toronto, Kanada
  9. New York, USA
  10. Boston, USA

 

  • Quelle: Thai Visa, The Nation