Keine Konsequenzen für einen Soldaten, der einen Drogenverdächtigen verprügelt

Keine Konsequenzen für einen Soldaten, der einen Drogenverdächtigen verprügelt

Ko Larn. Bei einer Drogenrazzia der Polizei in Zusammenarbeit mit Soldaten der Armee wurde ein Video aufgenommen in dem zu sehen ist, wie ein Drogenverdächtiger Mann von einem Soldaten gedemütigt und geschlagen wird.

Das Video zeigt zuerst, wie der junge Mann gezwungen wird, auf allen vieren über den Boden zu kriechen. Dabei wird er immer wieder getreten. Anschließend wird er auch noch ohne Rücksicht mit mehreren Stöcken geschlagen.

Der Chef der Polizei äußerte sich nach der Veröffentlichung des Videos zu dem Vorfall und erklärte dazu, dass der Mann vor seiner Verhaftung einem Drogentest unterzogen wurde. Das Ergebnis fiel positiv aus, dass sich das Röhrchen Lila färbte. Außerdem haben die Beamten bei deiner Durchsuchung des Mannes eine weitere YaBa Tablette in seinem Besitz gefunden, berichtet der Polizeichef von Pattaya, Oberst Apichai Krobpetch.

Polizeichef Apichai erklärte später gegenüber der thailändischen Webseite Sanook: „Wir haben den Mann dem Gesetz entsprechend behandelt“.

„Als er zu uns auf die Polizeistation kam, gab es keine sichtbaren Wunden oder sonstige Verletzungen an seinem Körper. Er reichte keine Beschwerde ein oder machte sonstige Angaben zu seiner Verhaftung. Aus diesem Grund hatten wir keinen Anlass, gegen den Soldaten eine Anklage zu erheben“, sagt Pattayas Polizeichef Apichai weiter.

„Wenn er aber will, dann kann er gerne eine Anklage gegen den Soldaten erheben“, fügte er hinzu.

Gleichzeitig sagte er, dass dies bereits das fünfte oder sechste Mal sei, dass der Mann wegen Drogenvergehen festgenommen wurde.

Sanook berichtete weiter, dass das Opfer nicht zur Stellungnahme zur Verfügung stand. Sanook berichtet, dass seine Familie auf der Insel ein Restaurant betreibt. Vermutlich sind sie besorgt darüber, spekuliert Sanook, dass eine Aussage oder eine Anzeige gegen den Soldaten unangenehme Auswirkungen auf die Familie oder auf das Restaurant der Familie haben könnte.

Lau Nachfrage von Sanook bei der Familie erklärte diese, dass sich der Soldat bereits bei ihnen entschuldigt habe und man deswegen ebenfalls auf eine Anzeige verzichten würde.

 

Quelle: Sanook, Pattaya One News, Thai Visa