16 Thailändische Fluggesellschaften haben die Sicherheitsbewertungen nicht bestanden

16 Thailändische Fluggesellschaften haben die Sicherheitsbewertungen nicht bestanden

Bangkok. 16 Thailändische Fluggesellschaften haben die Sicherheit und die damit zusammenhängenden regulatorischen Bewertungen, die von der Zivilluftfahrtbehörde von Thailand (CAAT) durchgeführt wurden, nicht bestanden. Sie müssen zunächst ihre weiteren Operationen aussetzen, bis sie neue Zertifikate des Luftfahrtunternehmens (AOCs) erhalten.

Die Behörden halten sich dabei an die strengeren Regeln, die den Anforderungen der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) entsprechen müssen.

Die ICAO soll den Delegierten die Möglichkeit geben, das neue Luftverkehrssicherheitsregulierungssystem von Thailand in diesem Monat oder spätestens Anfang Oktober zu prüfen. Dabei wird von den betroffenen Fluggesellschaften erwartet, dass sie ihre “rote Fahne”, die ihnen im Jahr 2015 aufgrund von Sicherheitsbedenken auferlegt wurde, in der Zwischenzeit in Angriff genommen haben und alle Mängel aufgrund der Sicherheitsbedenken beseitigt haben.

Laut einem Regierungsausschuss unter dem Vorsitz des stellvertretenden Premier Prawit Wongsuwan, hatten die thailändischen Behörden bereits die neuen Zertifikate des Luftfahrtunternehmens (AOCs) an neun Fluggesellschaften unter dem neuen Regulierungssystem ausgestellt.

Während dessen warten immer noch 11 weitere Fluggesellschaften auf eine Bewertung, um ebenfalls die neuen Zertifikate des Luftfahrtunternehmens (AOCs) zu erhalten.

Aufgrund der rasanten Wachstumsrate der thailändischen Luftfahrt in den vergangenen Jahrzehnten gab es Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und anderer Fragen, denen sich eine große Anzahl von Fluggesellschaften in Thailand ausgesetzt sah.

Darüber hinaus muss das Regulierungssystem überholt werden, um mit den neuen Herausforderungen umzugehen, die zu einer Umstrukturierung mehrerer Agenturen, einschließlich des CAAT führen.

Infolge der Nichtbeachtung der CAAT-Einschätzungen wurden alle 16 Fluggesellschaften aufgefordert, ihre Dienstleistung ab dem vergangenen Freitag im Einklang mit den Vorschriften des ICAO auszusetzen.

Laut Oberst Sirichan Nga-thong, einem Sprecher von Prawit, hatte die ICAO bereits die Sicherheit und andere damit zusammenhängende Aspekte an den internationalen Flughäfen Suvarnabhumi und Don Muang sowie die der CAAT im Juli geprüft. Die Ergebnisse wurden dabei als ohne hinreichende Sicherheit oder damit verbundene Bedenken eingestuft.

Nachdem die Delegierten der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) das gesamte Sicherheits- und Regulierungssystem des Landes überprüft haben, wird die Agentur voraussichtlich in den nächsten 60 Tagen ihre Einschätzung melden, insbesondere was den Status der roten Flagge betrifft, die speziell Thailand betreffen.

Thailand hat nach einem Boom im Luft- und Tourismusbereich einen Mangel an qualifiziertem Personal und Ausbildungsbeamten in Bezug auf die Luftfahrt- und Sicherheitsfragen.

Die Zahl der ausländischen Touristen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten rasch auf rund 30 Millionen in diesem Jahr erhöht.

 

  • Quelle: Thai Visa, The Nation