Nationalpark Behörden warnen vor Feuer Quallen an den Stränden auf Ko Phi Phi

Nationalpark Behörden warnen vor Feuer Quallen an den Stränden auf Ko Phi Phi

Ko Phi Phi. Der Chef des Hut Noppharat Thara-Mu Ko Phi Phi Nationalpark warnt die Schwimmer auf Ko Phi Phi, dass sie sich darüber bewusst sein sollten, dass sich zu dieser Jahreszeit viele Feuer Quallen in den Gewässern rund um Ko Phi Phi aufhalten und zahlreiche Quallen bereits an die Ufer der Strände gewaschen wurden.

Auf Ao Ling (Monkey Beach) fanden die Dorfbewohner von Ko Phi Phi eine Menge kleiner Gelee Fische mit roten Tentakeln, die lokal als roter Gelee Fisch oder Feuer Gelee Fisch bekannt sind”, sagte Herr Worapot Lomlim, der Chef des Hut Noppharat Thara-Mu Ko Phi Phi Nationalparks.

“Wir haben sofort auf die Situation reagiert und ein Erste-Hilfe-Team stationiert. Das Team hat neben der ersten Hilfe auch die Aufgabe, die Badegäste und Strandgänger über die Situation aufzuklären und sie vor der Gefahr zu warnen“, sagte er weiter.

Feuer Quallen am Strand von Ko Phi Phi

Feuer Quallen am Strand von Ko Phi Phi

Allerdings sagt er ebenfalls, dass zu dieser Jahreszeit der Gelee Fisch am Sandstrand ganz natürlich ist.

“Wir hatten in den letzten Tagen ein stürmisches Wetter mit hohen Gezeiten, so dass die starken Wellen den Geleefisch von Tiefsee zum flachen Wasser und von da aus an Land bringen. Allerdings haben wir in diesem Jahr mehr Gelee Fische als in den Jahren davor gefunden“, sagte er weiter. „Aber das ist normal und natürlich. Sie werden schon innerhalb von einer Woche wieder verschwinden”, fügte er hinzu.

“Um einen Stachel von einem dieser Geleefische zu beruhigen, gießen Sie Essig auf dem betroffenen Bereich. Allerdings müssen Menschen, die schwere Allergien haben, sofort und dringend in ein Krankenhaus geschickt werden“, warnte er. „Wir haben mittlerweile Teams auf jeder Insel eingesetzt, die Ihnen sofort Erste Hilfe leisten können”, sagte er weiter.

Diese Art von Gelee Fisch ist vor allem im Than Bok Khorani National Park gefunden worden. Sie kommen aber auch näher an die Ufer in der Maya Bucht, auf Poda Island und in Talay Waek in Krabi. Unsere Offiziere sind bereits alarmiert und warnen die Touristen auf den betroffenen Inseln, fügte er hinzu.

 

  • Quelle: Phuket Gazette