Chinesischer Tour Bus fängt auf Phuket Feuer – keine Verletzten

Chinesischer Tour Bus fängt auf Phuket Feuer – keine Verletzten

Phuket. Tour Busse, bei denen aus dem Motorraum Qualm dringt, sind in bei den Temperaturen in Thailand und trotz der „guten Wartung“ vieler Busse keine Seltenheit. Immer wieder kann man sie auf den Straßen in Thailand sehen, wenn Rauch aus dem Motorraum dringt und die Fahrer sich nicht darum kümmern.

Anders handelte dagegen der 50 Jahre Busfahrer Herr Khunchai Pinyo, der mit seinem Tour Bus zusammen mit 22 ängstlichen chinesischen Touristen auf dem Rückweg von Thalang war.

“Ich fuhr mit dem Bus mit 22 chinesischen Touristen zu einem Vogel-Nest-Shop in Koh Siray. Auf dem Rückweg nach Thalang, als wir in der Nähe von Baan Kuku ankamen, roch ich Rauch von der Rückseite des Busses. Allerdings gab es auf diesem Streckenabschnitt keinen Platz, um den Bus zu stoppen“, berichtete er später den lokalen Medien.

„Ich bin also zunächst mit dem Bus weitergefahren und fand dann die Ingenieurabteilung der Gemeinde, die genau auf meinem Weg lag. Da ich wusste, dass sie auch über Feuerlöscher verfügten, steuerte ich den Bus in die Nähe des Gemeindehauses“, erklärte der Fahrer weiter.

„Ich habe mich dann sofort als erstes um die verängstigten Passagiere gekümmert und sie gebeten, sofort aus dem Bus auszusteigen. Nachdem alle Touristen den Bus verlassen hatten und in Sicherheit waren, habe ich mir einen Feuerlöscher aus meinem Bus geschnappt und selber versucht, das Feuer damit zu löschen“, berichtet er weiter.

„Ich habe den Feuerlöscher direkt in die Flammen gehalten, aber es hat nicht funktioniert und ich konnte das Feuer nicht löschen. Deshalb habe ich dann das Personal der Gemeinde um Hilfe gebeten“, sagte er. „Die Mitarbeiter der Gemeinde haben mir sofort geholfen und konnten das Feuer innerhalb von 20 Minuten mit ihren Wasserlöschfahrzeugen unter Kontrolle bringen und schließlich löschen“.

In der Zwischenzeit hatte der Busunternehmer bereits einen Ersatzbus zur Unglücksstelle geschickt. So konnten die 22 chinesischen Touristen, die sich inzwischen wieder beruhigt hatten, ohne weitere Zwischenfälle wieder zurück zu ihrer Unterkunft gebracht werden.

Laut den ersten Untersuchungen von Experten brach das Feuer im Motorraum des Busses vermutlich durch einen Kurzschluss in den elektrischen Leitungen aus. Zum Glück kam niemand bei dem Feuer zu Schaden oder wurde verletzt.

 

  • Quelle: Phuket Gazette