Yingluck meldet sich auf Twitter und bedankt sich bei Großbritannien für die Unterstützung

Yingluck meldet sich auf Twitter und bedankt sich bei Großbritannien für die Unterstützung

Bangkok / London. Die Polizei und das Militär in Thailand sind seit der Flucht der ehemaligen Premierministerin Yingluck im letzten Monat auf der Suche nach ihr. Trotz aller Anstrengungen und Bemühungen ist es den Behörden bisher noch nicht einmal gelungen den Aufenthaltsort von Yingluck zu ermitteln.

CNN hat dagegen in der letzten Woche behauptet, dass sich Yingluck Shinawatra bereits im Vereinigten Königreich aufhalten soll und dort vermutlich um Asyl bitten wird. Nur einen Tag später berichtet CNN weiter, dass sich Yingluck bereits seit fast drei Wochen in Großbritannien aufhalten soll. Allerdings wurde sie bisher noch nirgendwo wirklich in der Öffentlichkeit gesehen. Laut CNN stammen die Informationen von einer gut unterrichteten Quelle aus der Pheu Thai Partei.

Dieser Meldungen wurden bisher allerdings weder von der thailändischen Polizei, dem Militär oder der Regierung in Thailand bestätigt. Stattdessen hat Thailand Interpol um internationale Hilfe bei der Suche nach Yingluck Shinawatra gebeten. Laut den neuesten Meldungen soll Interpol die flüchtige Premierministerin auf eine sogenannte „Blaue Notice“ gesetzt haben. Der ThailandTIP hatte bereits darüber berichtet.

Tatsächlich ist es bisher also völlig unklar, ob sich Yingluck wirklich in Großbritannien aufhält und dort um Asyl gebeten hat oder bitten wird.

Dagegen wird auf der Twitter Seite „ThaiPMPouYingluck“ Yingluck am 29. September mit den Worten zitiert: „Ich werde in meinem Fall für das Land und ihre Bewohner kämpfen und danke dem Vereinigten Königreich für seine Unterstützung“. Dabei wird allerdings ebenfalls mit keinem Wort erwähnt, ob sie sich tatsächlich zurzeit in England aufhält oder nicht.

Yingluck Shinawatra: Ich werde für mein Land und die Bevölkerung kämpfen und danke Großbritannien für die Unterstützung.

Yingluck Shinawatra:
Ich werde für mein Land und die Bevölkerung kämpfen und danke Großbritannien für die Unterstützung.

Dagegen hatte Premierminister Prayuth noch in der letzten Woche behauptet, dass er gute Spione habe und genau wisse, dass sie sich in Dubai bei ihrem älteren Bruder Thaksin aufhalte.

CNN dagegen berichtet, dass sie bereits am 11. September Dubai verlassen habe und nach London geflogen sei. Die Nachrichten Agentur Reuters hatte ebenfalls gemeldet, dass sich Yingluck bereits in London befinden soll.

General Prawit hielt sich dagegen aus allen Spekulationen heraus und berichtete nur, dass er persönlich nicht wisse, wo sich Yingluck gegenwärtig aufhält.

 

  • Quelle: CNN, Reuters, Thai PBS, internationale Medien