Pattayas angeblicher Weltklasse Strand sieht eher aus wie eine Kriegszone

Pattayas angeblicher Weltklasse Strand sieht eher aus wie eine Kriegszone

Pattaya. Zahlreiche Touristen haben sich in den sozialen Netzwerken über eine 200 Meter lange Strecke am Strand von Nord Pattaya beschwert und erklärt, dass der von der thailändischen Tourismus Behörde zum angeblichen Weltklasse Strand bezeichnete Abschnitt wohl eher einer Kriegszone als einem Strand für Touristen aussieht.

Laut den Angaben der Touristen in den sozialen Netzwerken sind der Grund für den zur Kriegszone erklärten Strand Abschnitt die zahlreichen riesigen Sandsäcke, die hier offenbar ohne Grund aufgestapelt wurden und eher einem Schießstand oder einem Schützen Bunker nahe kommen.

Pattayas angeblicher Weltklasse Strand sieht eher aus wie eine Kriegszone

Pattayas angeblicher Weltklasse Strand sieht eher aus wie eine Kriegszone

Laut den Angaben der Internet Nutzer sind zu den riesigen Sandsäcken mittlerweile auch noch große Müllberge hinzugekommen, die den Touristen verständlicher Weise ebenfalls ein Dorn im Auge sind. Der einzig Positive Aspekt, der sich durch den vom Strand zur Kriegszone umgewandelte Bereich ergibt ist der, dass seit dem Einrichten der Kriegszone die Obdachlosen aus dem Bereich verschwunden sind, berichten die lokalen Medien.

Der Titel Kriegszone wurde laut der Beschreibung der Touristen für die Gegend vom Dusit Resort in Richtung Süd Pattaya vergeben. Als sich die Reporter bei den lokalen Geschäftsleuten vor Ort telefonisch für eine Besichtigung und ein Interview angemeldet hatten, war allerdings niemand zur Stelle, um irgendwelche Fragen zu beantworten.

Wenn das wirklich jemals ein Weltklasse Strand war, beschreiben die Internet Nutzer und Touristen in ihren Kommentaren, dann ist es jetzt zu einer Kriegszone verändert worden. Dabei wiederholen sie den so oft erzählten Slogan von vielen Behörden und der TAT, dass dieses Bild nun wirklich “schädlich für das gute Bild von Pattaya” ist.

Gerade jetzt zu Beginn der Hochsaison sollten die Behörden doch eigentlich so schnell wie möglich alle Hebel in Bewegung setzen, um dieses für Pattaya so schädliche Bild wieder ins rechte Licht zu rücken.

Die Behörden sollten sicherstellen, dass die Arbeiten am Strand schnellstens fortgesetzt werden und die Kriegszone tatsächlich wieder in einen Weltklasse Strand für die Touristen verwandelt wird.

Die thailändischen Medien habe den Kommentaren und Meinungen der Internet Nutzer zugestimmt und schon in der letzten Woche die Behörden über die Zustände am Strand informiert. Getan hat sich allerdings bisher nichts.

 

  • Quelle: Pattaya One News, Manager