Russland liefert Waffen und Militärfahrzeuge an Präsident Duterte auf den Philippinen

Russland liefert Waffen und Militärfahrzeuge an Präsident Duterte auf den Philippinen

Manila. Der Philippinische Verteidigungsminister Delfin Lorenzana erklärte gegenüber den internationalen Medien, dass sich die russische Regierung nach einem Gespräch mit Präsident Duterte dazu bereit erklärt hat, 5.000 Schusswaffen, eine Million Schuss Munition und 20 Militärfahrzeuge an die philippinischen Streitkräften zu liefern, um ihnen bei ihrem Kampf gegen den Terrorismus zu helfen.

Verteidigungsminister Delfin Lorenzana erklärte gegenüber den Medien dazu: “Das ist ein Zuschuss ohne Kosten für uns. Die Russen wollen uns helfen, den Terrorismus zu bekämpfen, weil sie nicht nur den Terrorismus in ihrem eigenen Land bekämpfen sondern auch dem weltweiten Kampf gegen den Terrorismus helfen wollen. Das ist der Grund für die Waffen- und Munitionslieferung der Russen”, sagte er, als ihn die Journalisten nach dem Grund für die angeblich kostenlose Waffenlieferung gefragt hatten.

Präsident Duterte besuchte in Begleitung von Verteidigungsminister Loranzana Admiral Pantaleev auf einem russischen Abwehr U-Boot, das am Mittwoch im Hafen von Manila festgemacht hatte. Er wurde von den Offizieren der russischen Marine und anderen Beamten an Bord während seiner Tour, bei der die Russen ihre Feuerkraft demonstrieren konnten, freundlich begrüßt.

Erst letzten Mai hatte Präsident Rodrigo Duterte Russland besucht. Allerdings musste er die Reise aufgrund  von Zusammenstößen zwischen den Regierungstruppen und den mit der IS verbundenen Maute-Kämpfern in Marawi City abbrechen. Durch die Zusammenstöße wurde Präsident Duderte laut den nationalen Erklärungen seiner Regierung dazu veranlasst, in Mindanao das Kriegsrecht zu erklären.

Nach der abgebrochenen Reise unterzeichneten philippinische und russische Beamte insgesamt zehn Abkommen, einschließlich der gemeinsamen Nutzung von nachrichtendienstlichen Erkenntnissen und der gemeinsamen Zusammenarbeit bei der Verteidigung.

Gleichzeitig vereinbarten die beiden Länder gegenseitige weitere offizielle Besuche und die Möglichkeit, dass militärische Schiffe jederzeit in einem Hafen des anderen Landes einlaufen und anlegen können.

Zusätzlich wurde von den beiden Ländern vereinbart, dass die Teilnahme von eigenen Beobachtern an den Ausbildungsübungen des anderen Landes erlaubt ist.

Auszug aus Wikipedia:

Rodrigo „Rody“ Roa Duterte ist ein philippinischer Politiker. Seit dem 30. Juni 2016 ist er Präsident der Philippinen. Von 1988 bis 1998, von 2001 bis 2010 und erneut seit 2013 war er Bürgermeister der Millionenstadt Davao City auf Mindanao.

 

  • Quelle: Thai PBS