Strandverkäufer in Pattaya haben ihre Preise verdoppelt

Strandverkäufer in Pattaya haben ihre Preise verdoppelt

Pattaya. Ende Oktober wurde an den Stränden in Pattaya und Jomtien die neuen, von Chang mitgesponserten Strandliegen und Sonnenschirme aufgestellt. Die Stadtverwaltung Pattaya hat die Strandgarnituren als Teil einer neuen Kampagne zur Verschönerung der Strände bereitgestellt. Der ThailandTIP hatte darüber berichtet.

Die jüngste Preiserhöhung wurde angekündigt, nachdem die neue Ausrüstung und neue Verfahren an den Stränden von Pattaya eingeführt wurden, um, wie die Stadtverwaltung bekannt gab, die Standards für die Touristen zu verbessern. Allerdings berichtet die lokale Pattaya One News, dass es bisher eher so aussieht als wurde alles getan, um den Aufenthalt an den Stränden noch teurer zu machen.

Die in Thailand beliebte Online Nachrichten Quelle Manager hat sich daraufhin mit Beamten der Stadtverwaltung unterhalten und sie zu der Preiserhöhung der Strandverkäufer befragt. Dabei wurden sie allerdings laut Manager Online mit Standard Antworten wie “Verschönerung des Strandes”, “Service für Touristen”, “internationaler Standard”, “Konformität”, “einheitliches Bild”, “erfreulich für das Auge” und “im Einklang mit EWG” abgespeist.

Auf die Verdopplung der Preise angesprochen antwortete ein Beamter der Stadtverwaltung: „”Es ist nicht die Aufgabe des Staates oder der Stadtverwaltung, die Preise für Sonnenstühle- oder Liegen zu fixieren. Das liegt bei den Betreibern und wird nicht von uns beeinflusst. Die Strandverkäufer können Ihre Preise je nach Marktlage und Nachfrage aufgrund der aktuellen Situation nach Bedarf anpassen”.

Dann wechselten die Reporter das Thema und kamen auf die Qualität der neuen Ausrüstung zu sprechen. Wie bereits berichtet, machen die Strandligen keinen stabilen Eindruck und bei entsprechend schwergewichtigen Farangs versinken die Stühle im Sand oder kippen einfach um. Außerdem wurden in den sozialen Netzwerken schon einige Geschichten verbreitet, dass das Material aus dem die Stühle gefertigt wurden ebenfalls nicht stabil ist. Einige Stühle sollen sogar schon unter der Last der Touristen gebrochen sein.

Die Antwort der Beamten war sehr kurz, da sie das Thema und die Fragen dazu einfach ignorierten. Stattdessen verwiesen sie darauf, dass die neue Ausrüstung den Strandanbietern kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.

Allerdings hatten einige Strandanbieter bereits vor Tagen für weitere Verwirrung gesorgt und den Reportern erzählt, dass die Stadtverwaltung trotz des offensichtlichen Sponsors einen Teil der Anschaffungskosten auf die Strandbetreiber abgewälzt hatte. Sie erklärten, dass sich die Strandbetreiber mit 9.800 Baht an der Lieferung der neuen Strandliegen und Sonnenschirmen beteiligen mussten.

 

  • Quelle: Pattaya One News, Manager