Deutscher Schäferhund rettet seinen Besitzer vor einem Angreifer

Deutscher Schäferhund rettet seinen Besitzer vor einem Angreifer

Samut Prakan. Der zehn Jahre alte Deutsche Schäferhund „Bier“ wird in seiner Wohngegend als Superheld gefeiert, nachdem er seinem Besitzer zu Hilfe eilte, der in seinem Geschäft von einem Gangster angegriffen wurde.

Der 57 Jahre alte Decha Kieow Ngaam, Besitzer einer Motorradwerkstatt in Samut Prakan ist sich sicher, dass ihm sein treuer Deutscher Schäferhund „Bier“ vor zahlreichen Verletzungen bewahrt hat, nachdem er in seiner Motorradwerkstatt von einem wütenden Mann mit einem Holzknüppel angegriffen wurde.

Der Eindringling stürmte am 3. November um 18.15 Uhr mit einem langen Holzknüppel in die Motorradwerkstatt und prügelte sofort auf den 57 Jahre alten Besitzer Herrn Decha ein. Decha wehrte sich gegen die Angriffe des jüngeren Mann mit Händen und Füßen und die beiden landeten schließlich auf der Straße vor dem Geschäft, um hier ihren Kampf fortzusetzen.

Obwohl seine Frau sofort laut um Hilfe schrie, kam ihm keiner der Nachbarn zu Hilfe. Einzig und allein sein treuer Deutscher Schäferhund „Bier“, der wegen einer lähmenden Arthritis selber kaum noch laufen kann, rannte aus der Werkstatt auf die Straße und kam seinem Besitzer zur Hilfe.

Bier biss in das Bein des Angreifers und versuchte immer wieder, den wütenden Mann von seinem Herrchen abzuhalten. Schließlich wurde es dem Angreifer offensichtlich zu gefährlich, und er machte sich mit seinem Motorrad aus dem Staub.

Als die Polizei und die lokalen Rettungskräfte am Tatort eintrafen, mussten sie zunächst Herrn Decha verarzten, der bei dem Angriff mehrere Schnittwunden erlitten und sich ein paar Rippen Prellungen zugezogen hatte. Decha erzählte gegenüber der lokalen Presse, dass er stolz auf seinen treuen Hund sei, der, obwohl er selber kaum laufen kann, für ihn sein Leben riskiert hat. Für ihn ist er ein „Superheldenhund“, betonte er immer wieder.

Er sagte: “Niemand kam, um mir zu helfen. Bier ist alt, er hat Arthritis und andere Beschwerden. Aber er war für mich da, als ich in Gefahr war. Er hätte bei dem Angriff selber schwer verletzt werden können, wenn der Mann ihn geschlagen hätte. Aber Bier hat sein Leben in Gefahr gebracht, um mein Leben zu retten. Für mich ist er Superheld“.

“Der Mann, der mich mit einem langen Holzknüppel angegriffen hatte,  war viel jünger und stärker als ich, aber ich habe gekämpft und mich gewehrt. Bier lief auf die Straße und griff den Mann an, um mir zu helfen. In dem Moment waren wir ein Team und haben zusammen gegen den Angreifer gekämpft“.

„Der Mann hat mich zwar verletzt, aber mit der Hilfe von Bier konnte ich ihn vertreiben. Schließlich haben wir gewonnen, weil der Angreifer flüchten musste“, fügte er hinzu.

Die Polizei überprüfte nach dem Angriff die Aufnahmen der Sicherheitskameras und konnte den Angreifer dabei bis zu einer Wohnung im Bezirk Phraek Samai verfolgen. Er wurde von der Polizei verhaftet und als Herr Surasak identifiziert.

Surasak erzählte den Offizieren, er sei sehr wütend gewesen, da sich Decha geweigert habe, eine Reparatur an seinem Motorrad vorzunehmen. Stattdessen hatte er ihm geraten dass er sein Motorrad in eine andere Werkstatt bringen soll.

Surasak sagte weiter, dass er daraufhin zu seinen Freunden gefahren sei und dort mit ihnen zusammen getrunken habe. Dabei habe er immer wieder über die Situation nachgedacht und sei dabei nur noch wütender geworden. Schließlich sei er auf die Idee gekommen, sich an dem Motorradhändler zu rächen.

Er sei zurück zur Motorradwerkstatt gefahren und habe sich dabei unterwegs einen dicken Holzknüppel geschnappt. Als er in der Werkstatt ankam, sei er sofort auf den Besitzer losgegangen und habe auf ihn eingeprügelt.

Der leitende Ermittler der lokalen Polizeistation, Oberst Atiwat Nuttaawon sagte, Surasak sei verhaftet worden und habe den Angriff zugegeben.

Er sagte: “Der Verdächtige hat diesen Angriff zugegeben, nachdem er Alkohol mit seinen Freunden getrunken hat und dabei immer wütender wurde. Wir sammeln alle Beweise und die Aufnahmen der Sicherheitskameras, um sie dem Staatsanwalt zur Verfügung zu stellen. Wir wollen, dass Surasak für diesen Angriff so schnell wie möglich zur Verantwortung gezogen wird“.

  • Quelle: Pattaya One News