Thailändische Polizei und Regierung verschärft Maßnahmen gegen illegale Ausländer

Thailändische Polizei und Regierung verschärft Maßnahmen gegen illegale Ausländer

Bangkok. Die thailändische Regierung hat eine neue Niederschlagung gegen illegale Ausländer eingeleitet und möchte alle in Thailand lebenden ausländischen Verbrecher einfangen und aus Thailand ausweisen.

Im Zuge dieser neuen Maßnahmen hat der stellvertretende Premierminister Prawit Wongsuwan die nationalen Sicherheitsbehörden damit beauftragt, ausländische Kriminelle und “einflussreiche Persönlichkeiten” zu bekämpfen, nachdem fast 100.000 Ausländer ihre Visa in Thailand überzogen hatten.

Es wird befürchtet, dass einige dieser Menschen Verbrechen begehen und das Image Thailands beschädigen, fügte General Prawit bei seiner Erklärung zu den neuem Maßnahmen der Regierung gegen die illegalen Ausländer hinzu.

Der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Oberst Khongcheep Tantrawanich, sagte am Sonntag, dass die Regierung über die nationalen Sicherheitsbeamten das Gesetz weiterhin strikt durchsetzen werde.

Dazu gehört auch das Vorgehen gegen einflussreiche Persönlichkeiten in Thailand, einschließlich ausländischer Krimineller, um die soziale Kluft zu verringern und sicherere Orte für die thailändische Öffentlichkeit und die zahlreichen Touristen zu schaffen.

Im Anschluss an den Bericht über Personen die ihr Visum überzogen haben (Overstayer), ermahnte Khongcheep Prawit, der die Militär, die Polizei und die Verwaltungsbeamten anweist, gegen transnationale kriminelle Netzwerkmitglieder, insbesondere diejenigen, die sich als Touristen verkleidet haben, ernsthaft vorzugehen.

General Prawit forderte ebenfalls die Königlich Thailändische Polizei auf, eingehende und ausgehende Besucher streng zu kontrollieren und größere Maßnahmen zu ergreifen, um diejenigen zu kontrollieren, zu überwachen und notfalls fest zu nehmen, die ihr Visum bereits überzogen haben.

Bei seiner Rede ermahnte General Prawit alle Beamte und Offiziere, sich nicht mit diesen illegalen Leuten auf irgendwelche krummen Geschäfte einzulassen oder für sich selber illegale Vorteile (Bestechungsgelder) zu suchen.

Der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Oberst Khongcheep Tantrawanich, sagte weiter, dass die Behörden bereits zahlreiche ausländische Verbrecher in verschiedenen Gebieten verhaften konnten. Dazu gehören unter anderem auch die Gebiete Nana, Phra Khanong und On Nut in Bangkok sowie in Chiang Mai, Pattaya, Phuket und Samui.

Die Beamten haben in diesen Städten sowohl Stichprobenkontrollen als auch Kontrollen nach öffentlichen Beschwerden und Hinweisen aus der Bevölkerung durch geführt, sagte er weiter.

Oberst Khongcheep sagte, dass transnationale Kriminelle oder ausländische Verbrecher in Thailand in verschiedene Laster wie Drogenhandel, Waffenhandel, Menschenhandel und Prostitution verwickelt seien. Dazu kommen weitere Delikte wie das fälschen und benutzen von Pässen bis hin zum Verkaufen von gefälschten Diamanten.

Weiterhin hat auch die Zahl Online-Glücksspiele und die Call-Center-Betrügereien durch illegal in Thailand arbeitende Ausländer zugenommen, sagte er weiter. Diese Verbrechen hatten dem Land wirtschaftlichen Schaden zugefügt und sein Image geschädigt, fügte er hinzu.

Laut den aktuellen Berichten haben die Beamten bis jetzt Beweise gegen rund 300 Kriminelle gesammelt und sie dank des harten Vorgehens der Behörden und der öffentlichen Unterstützung verhaftet. Immer häufiger gehen bei der Polizei Meldungen aus der Bevölkerung über das verdächtige Verhalten von Ausländern ein, sagte Oberst Khongcheep.

Dabei betonte er, dass die Ermittler für die Hinweisen aus der Bevölkerung dankbar sind und allen Hinweisen nachgehen.

 

  • Quelle: Pattaya One News, The Nation