Britische Rucksacktouristin und ihre Freundin tot in einem Hotel aufgefunden

Britische Rucksacktouristin und ihre Freundin tot in einem Hotel aufgefunden

Kampot. Am frühen Dienstagmorgen wurde eine junge britische Rucksacktouristin in einem Budget-Hostel in Kambodscha tot aufgefunden. Ihre enge Freundin aus Kanada wurde ebenfalls im Nachbarzimmer des Budget-Hostel tot aufgefunden.

Natalie Jade Seymour, 22, aus Stotfold, Bedfordshire

Natalie Jade Seymour, 22, aus Stotfold, Bedfordshire

Die 22 Jahre alte Natalie Jade Seymour aus Stotfold, Bedfordshire, hatte extra ihre Stelle bei einer Finanzfirma aufgegeben und bereits vor zwei Monaten eine Rundreise in Asien mit dem Rucksack begonnen. Dabei war sie mit ihrer 27 Jahre alten engen Freundin Abbey Gail Amisola, aus Winnipeg in Kanada unterwegs.

Die beiden hatten sich in Kampot in Kambodscha im Gästehaus Monkey Republic jeweils ein eigenes Zimmer gemietet. Am Dienstagmorgen wurden dann die beiden Frauen vom Personal des Gästehauses tot in ihren Zimmern aufgefunden. Das Personal informierte sofort die Polizei und die lokalen Rettungskräfte.

Abbey Gale Amisola, 27, aus Winnipeg, Kanada

Abbey Gale Amisola, 27, aus Winnipeg, Kanada

Bei den ersten Untersuchungen fanden die Beamten einige nicht näher genannte Medikamente auf dem Fußboden des Zimmers. Ansonsten fanden die Ermittler nur noch einige Wasserflaschen in dem Zimmer der Britin. Bisher ist es völlig unklar, woran die beiden jungen Frauen um Leben kamen.

Das Personal des Gästehauses berichtete den Ermittler, dass sich die beiden Frauen bereits am Vorabend nicht sehr wohl gefühlt und über Übelkeit geklagt hätten.

Die Polizei erklärte gegenüber der lokalen Presse nur, dass die beiden jungen Frauen sofort in ein Krankenhaus gebracht wurden. Hier bestätigte das Personal den Tod der beiden Frauen. Die Polizei hat zunächst eine Obduktion der beiden Leichen angeordnet.

Ein Mitarbeiter des Gästehauses Monkey Republic in Kampot erklärte in einem Telefongespräch mit einem lokalen Reporter: “Es scheint, dass die beiden jungen Frauen sehr enge Freunde waren, die zusammen unterwegs auf ihren Reisen waren. Sie kamen zusammen und gingen auch zusammen herum“.

„Aber der Fall liegt jetzt in den Händen der örtlichen Polizei in Kampot. Laut den bisherigen Ermittlungen der Polizei gibt es bisher nichts Verdächtiges am Tod der beiden Frauen“, erklärte der Mitarbeiter des Gästehauses weiter.

Die Beamten der Polizei untersuchen die beiden mysteriösen Todesfälle noch weiter und warten natürlich auch auf das Ergebnis der Obduktion der beiden Leichen.

Das Auswärtige Amt wurde ebenfalls über den merkwürdigen tod der beiden Frauen informiert.

 

  • Quelle: Pattaya One News