Eine Millionen Thai Teenager leiden offiziell unter Depressionen

Eine Millionen Thai Teenager leiden offiziell unter Depressionen

Bangkok. Der leitende Gesundheitsminister des Landes, Herr Boonruang Trairuangworawat sagte am Freitag, dass Thailand zwar als das “Land des Lächelns” bekannt ist, aber trotzdem schätzungsweise eine Million Jugendliche in Thailand an klinischen Depressionen leiden, von denen viele unerkannt und dadurch unbehandelt bleiben.

Herr Boonruang, der Generaldirektor der Abteilung für psychische Gesundheit sagte, es bestehe ein Bedarf, Probleme bei thailändischen Jugendlichen im Alter von 10 bis 19 Jahren anzugehen und ihren Zugang zu psychischen Einrichtungen zu erweitern, da die Depressionen zu Gewalt, Schulabbrechern und auch schon öfter zu Selbstmord geführt haben.

Während die schätzungsweise eine Million Teenager offiziell an Depressionen leiden, sind bei einer Bevölkerung von acht Millionen Teenagern weitere zwei Millionen Jugendliche ebenfalls gefährdet, fügte Herr Boonruang hinzu.

Er wies weiter darauf hin, dass Jugendliche bei Depressionen unterschiedliche Symptome von Erwachsenen entwickeln. Dazu gehören Gewalttaten, Selbstverletzungen und emotionale Flüchtigkeit sowie der ansteigende Missbrauch von Drogen. Einige werden sogar asozial, ein Zeichen dafür, dass Eltern und Lehrer sich nicht genügend um die Heranwachsenden kümmern und sie aus dem sozialen Leben ausbrechen.

“Gleichzeitig kann die besondere Eigenschaft von Teenagern, wenn sie nicht als Probleme identifiziert werden wollen dazu führen, dass ihre Behandlung abgelehnt wird. Dies gilt insbesondere für Eltern, die den Jugendlichen nicht verstehen und zurechtweisen “, sagte der Generaldirektor der Abteilung.

Im kommenden Jahr wird das Ministerium für Gesundheit Richtlinien für Mediziner erarbeiten, um besser mit der Situation umgehen zu können.

 

  • Quelle: Khao Sod