Glück im Unglück für einen thailändischen Autofahrer

Glück im Unglück für einen thailändischen Autofahrer

Nonthaburi. Ein thailändischer Autofahrer, der mit seinem Honda am Mittwochnachmittag auf der Nakhon In Straße unterwegs war, hatte Glück im Unglück, nachdem er in einer Kurve ein merkwürdiges Geräusch hörte und Sekunden später ein Tonnenschwerer Container auf seinem Auto landete, und seinen Honda zerquetschte und in einen Schrotthaufen verwandelte.

Der Vorfall ereignete sich kurz nach Mittwochnachmittag auf der Nakhon In Straße, als sich bei einem LKW in einer Kurve ein Container löste und auf einen rechts neben ihm fahrenden Honda krachte. In dem Honda saß der 59 Jahre alte Herr Sermpong Piriyanupong, der fast schon wie durch ein Wunder nur um Haaresbreite dem vermutlich sicheren Tod entkam.

Glück im Unglück für einen thailändischen Autofahrer

Glück im Unglück für einen thailändischen Autofahrer

Der LKW Fahrer erzählte später der Polizei, dass er kurz nach Mittag mit seinem Container LKW auf der Nakhon In Straße in der Provinz Nonthaburi unterwegs war, als er in einer Links Kurve ein merkwürdiges Geräusch hörte. Im selben Moment bemerkte er, dass sich der Container auf seinem LKW aus der Verankerung gerissen hatte und nach rechts von seinem Trailer rutschte.

Bevor er noch etwas unternehmen konnte, knallte der schwere Container auf einen rechts neben ihn fahrenden Honda und begrub das Fahrzeug unter sich. Der Tonnen schwere Container drückte dabei das gesamte Dach des Hondas bis auf den Kofferraum ein.

Thailändische Medien berichten, dass der Honda Fahrer vor Schreck zunächst wie gelähmt in seinem PKW sitzen blieb, da er Angst hatte, dass der Container sein Auto noch weiter eindrücken könnte. Bei dem Unfall hatte er sich wie durch ein Wunder „nur“ sein Handgelenk gebrochen.

Schließlich fasste er seien ganzen Mut zusammen und rette sich aus seinem Honda. Die lokalen Rettungskräfte behandelten den unter Schock stehenden Honda Fahrer noch vor Ort, bevor er von ihnen mit einem Krankenwagen zur weiteren Behandlung in das Kasemrath Rattanatibet Krankenhaus gebracht wurde. Ihm soll es den Umständen entsprechend gut gehen.

Der 61 Jahre alte LKW Fahrer, dessen Namen von der Polizei nicht bekannt gegeben wurde, wurde von den Beamten verhaftet und für ein Verhör auf die lokale Polizeistation gebracht. Die Beamten untersuchen der Zeit noch den Unfall und erklärten, dass der 61-jährige möglicherweise vor einer Anklage wegen fahrlässigem Fahren mit der Verletzung von anderen Menschen steht.

Zunächst versuchen Unfall Experten aber noch zu klären, wie und warum sich der Tonnenschwere Container in einer Kurve aus seiner Verankerung lösen und von der Ladefläche rutschen konnte.

Die thailändischen Medien sprechen davon, dass der Honda Fahrer Glück im Unglück hatte, da er nur sehr knapp dem sicheren Tod entkam.

 

  • Quelle: Stick Boy Bangkok