7-Eleven verkauft jetzt thailändisches Craft Bier

7-Eleven verkauft jetzt thailändisches Craft Bier

Bangkok. Nachdem 7-Eleven mit seinem letzten Versuch, in seinen Filialen frisch gezapftes Fassbier zu verkaufen gescheitert ist, verfolgt die größte Supermarkt Kette des Landes jetzt, thailändisches Craft Bier in Dosen an den Mann bzw. an die Frau zu bringen.

Der Versuch von 7-Eleven, in seinen Filialen Automaten aufzustellen, die den Kunden ein frisches Bier aus dem Fass anbieten, war gescheitert, nachdem sich vielen Anti-Alkohol-Organisationen mit Empörung darüber beschwert hatten. Die Geschäftsleitung des größten Supermarkt Riesen in Thailand hatte schließlich nachgegeben und den Verkauf, zum Ärger vieler Bierliebhaber und Kunden  wieder eingestellt.

Allerdings scheint 7-Eleven nicht aufzugeben und startet jetzt eine neue Kampagne, in dem sie ihren Kunden thailändisches Craft Beer in Dosen anbieten.

Laut der thailändischen Presse bietet 7-Eleven ab heute in ausgesuchten Filialen in Bangkok und in anderen Provinzen das sogenannte Bannok Bier als thailändisches Craft Beer in Dosen an.

Zum Start der neuen Kampagne von Bannok Bier werden zunächst zwei Sorten für den Verkauf angeboten. Laut den Angaben von 7-Eleven sind die beiden angebotenen Biere alkoholarm.

Die Supermarkt Kette bietet jetzt:

  • Kiss Me Deadly, ein alkoholarmes Weizenbier
  • und ein weiteres, ebenfalls alkoholarmes Bier namens Honey Bomb anbieten.
thailändisches Craft Bier

thailändisches Craft Bier

Beide Biere sollen laut den Angaben 4 Prozent Alkohol enthalten und kosten jeweils 99 Baht.

Die neue Marke Bannok Beer wurde von Panitan Tongsiri aus Sakon Nakhon gegründet, der auch einige andere Biermarken namens Stone Head und Lamzing gründete.

Obwohl in Thailand die Werbung für Alkohol verboten ist, sind bereits mehrere Kampagnen, zumindest in den sozialen Netzwerken im Internet und auf YouTube gestartet. Natürlich darf da auch eine Facebook Seite nicht fehlen. Auf YouTube wurden bereits mehrere Videos auch zu anderen Biersorten von Panitan Tongsiri veröffentlicht.

Dazu schreibt der Hersteller auf seiner Facebook Seite:

“Wir versuchen so sehr, den Preis zu senken, aber die Steuer ist dabei ein echtes Hindernis. In den nächsten paar Monaten werden wir jedoch in der Lage sein, den Preis um fast die Hälfte aufgrund des steigenden Volumens zu senken. Wir werden nicht aufhören bis wir ihnen eine höhere Qualität und einen niedrigeren Preis für Thai Craft Beer anbieten können.“

„Bitte unterstützen sie ihren lokalen Bier Lieferanten“.

  • Quelle: thailändische Presse, Facebook, YouTube