Russische Touristin bei einem Überfall auf Ko Phi Phi schwer verletzt

Russische Touristin bei einem Überfall auf Ko Phi Phi schwer verletzt

Phi Phi Island. Der für die Insel Phi Phi zuständige Polizei Kommandant der Region 8, Generalleutnant Sorasak Yenprem, hat eine dringende Untersuchung angeordnet und sucht nach dem Mann, der angeblich eine russische Frau auf Ko Phi Phi in der Neujahrsnacht angegriffen und schwer verletzt haben soll. Dem Polizeibericht zufolge wurde die 28 Jahre alte Russin gegen 2 Uhr am frühen Morgen des 1. Januar von einem etwa 180 cm großen Mann angegriffen, den sie als „groß und schlank“ bezeichnet und für einen Ausländer hält.

Die 28 Jahre alte Russin feierte zusammen mit ihrer Mutter auf Ko Phi Phi den Silvesterabend. Der Name der Russin ist bekannt und wurde von der Presse absichtlich nicht veröffentlicht.

Die Russin verschwand etwa gegen 2 Uhr am frühen Morgen und soll mindestens zwei Stunden bewusstlos gewesen sein, bevor sie von ihrer Mutter gefunden wurde. Die Mutter alarmierte sofort die Polizei und die freiwilligen Rettungskräfte auf der Insel, die die 28-jährige sofort in eine lokale Klinik brachten.

Mutter und Tochter haben dann zusammen am nächsten Tag die Insel verlassen und sich in einem Hotel auf Phuket eingebucht. Laut den berichten in den thailändischen Medien leidet die Frau noch immer an den psychischen Problemen durch den Angriff. Außerdem fühlte sie sich unwohl und hatte Probleme beim Wasserlassen, so dass das Hotel für sie einen Krankenhausbesuch organisierte auf Phuket organisierte.

Nach einer ärztlichen Untersuchung erklärte der Arzt der Frau, dass ihre Blase geschädigt ist und sie zum Urinieren eine Bypass-Sonde benutzen muss. Abgesehen davon, wurden ihr bei dem Überfall ihr rechtes Bein, der rechte Fuß und die Hüfte gebrochen.

Die russische Touristin kam am 24. Dezember zusammen mit ihrer Mutter in Bangkok an. Von hier aus ging ihre Reise weiter nach Phuket, wo sie einen Ausflug zu der Insel Phi Phi buchten. Hier verlängerten sie dann ihren Aufenthalt um gemeinsam auf Ko Phi Phi Silvester zu feiern. Hier wurde die Frau dann am frühen Morgen des 1. Januar von dem fremden Mann angegriffen und schwer verletzt.

“Wir haben den Bericht des Angriffs bereits erhalten, aber wir befragen immer noch die Frau und suchen Zeugen, da ihre Erklärung zu dem Überfall bisher unklar war“, sagte der Kommandeur der Polizeiregion 8.

„Wir brauchen noch weitere Informationen. Ich habe den Polizeikommandanten von Krabi sowie ein Untersuchungsteam aus Phuket und Krabi sowie die Forensische Polizei beauftragt, Beweise vor Ort zu sammeln “, sagte Generalleutnant Sorasak Yenprem gegenüber den thailändischen Medien.

 

  • Quelle: Phuket Gazette, The Nation