Nach dem Verkehrschaos in Bangkok noch mehr Regen und plötzlicher Temperaturabfall erwartet

Nach dem Verkehrschaos in Bangkok noch mehr Regen und plötzlicher Temperaturabfall erwartet

Bangkok. In den frühen Morgenstunden am Mittwoch sorgte ein plötzlich einsetzender starker Regen in Bangkok mal wieder für zahlreiche Überschwemmungen der Hauptstraßen und für ein entsprechendes Verkehrschaos im Berufsverkehr im Herzen der Hauptstadt. Die betroffenen Verkehrsteilnehmer berichten in den sozialen Netzwerken von einem Alptraum am frühen Morgen.

Der plötzlich einsetzende starke Regen zum morgendlichen Berufsverkehr sorgte innerhalb von kürzester Zeit für zahlreiche Überschwemmungen auf den Hauptstraßen von Bangkok. Der ohnehin schon zähfließende Verkehr wurde dadurch noch weiter eingebremst und viele kleiner Fahrzeuge blieben zum Teil mitten auf der Straße stehen, da ihr Motor bereits Wasser geschluckt hatte oder einfach ausgegangen war.

 

Wie bereits berichtet, hatte die Bangkoker Stadtverwaltung (BMA) laut ihren eigenen Angaben bereits nach kurzer Zeit reagiert, und zahlreiche zusätzliche Beamte zum Regeln des Verkehrs auf die Straßen geschickt. Selbst das Militär wurde eingeschaltet und die Soldaten hatten alle Hände voll zu tun, um nicht nur liegen gebliebene Fahrzeuge an den Straßenrand zu schieben.

Einige von ihnen waren mit Booten in der Hauptstadt unterwegs und boten den gestrandeten Fußgängern eine trockene Bootsfahrt zurück aufs „ Festland “.

Eine der betroffenen Straßen war auch die viel befahrene Sukhumvit 62 Straße, die unter 45 Zentimeter Wasser stand. Die endlosen Ausfälle der vor allem kleiner und tiefer liegenden Fahrzeuge führten zu einem Verkehrsinfarkt, berichtet der Chef der Metropolitan Police Division 5, Polizei General Major Mongkol Waroonno. Er machte sich sogar persönlich auf den Weg, um teilweise den Verkehr selber zu regeln und ihn halbwegs am Laufen zu halten.

Die Polizei wies alle Fahrer der Fahrzeuge an, die Schnellstraße von Bang Na anstelle der Sukhumvit 62 Straße zu verwenden. Trotz allem Einsatz der Polizei und der Soldaten dauerte das Verkehrschaos in der Hauptstadt allerdings mehrere Stunden an.

Schließlich setzte die Polizei zwei starke Wasserpumpen ein, um die Überschwemmungen halbwegs in den Griff zu bekommen.

 

Die Nutzer in der Sozialen Plattform Twitter berichten, dass der Verkehr auf der Soi Udomsuk fast zum Erliegen gekommen sei, da die Fahrzeuge durch den Park von König Rama IX umgeleitet wurden, weil die Vorderseite der Soi hoffnungslos überflutet war. “Die Soi Sukhumvit 103 (Udomsuk) ist heute Morgen zu einem Kanal geworden”, lauteten zahlreiche Twitter-Nachrichten.

Als wäre es nicht schon genug, so meldet jetzt auch das Meteorologische Wetteramt für die kommenden Tage erneut weiteren starken Regen und einen plötzlichen Temperaturabfall an. Dabei soll der Regen laut den aktuellen Meldungen sogar noch bis zur nächsten Woche anhalten.

Stick Boy Bangkok meldet dazu, dass es für die Bürger in Bangkok Zeit wird, ihre warmen Jacken, ihre Gummistiefel und ihre Kanus wieder auszupacken und startklar zu machen. Ein Wasserdichter Hut und ein Schal könnten auch nicht schaden, meldet der Admin der Webseite weiter.

 

  • Quelle: Thai Visa, Stickboy Bangkok, thailändisches Meteorologisches Wetteramt, The Nation