Was kann man gegen die ignoranten ausländischen Touristen tun, fragt sich der TV Kanal 7

Was kann man gegen die ignoranten ausländischen Touristen tun, fragt sich der TV Kanal 7

Bangkok. Der thailändische TV Kanal 7 möchte laut seinen eigenen Angaben endlich etwas gegen das Problem unternehmen, dass täglich viel zu viele ausländische Touristen die Marine Nationalparks im Land besuchen. Wie bereits schon mehrfach berichtet, ist der übermäßige Tourismus in den Marine Nationalparks der Grund dafür, dass die Korallen und das Meeresleben immer weiter beeinträchtigt wird und kurz vor dem Absterben steht.

Erst gestern wurden drei thailändische Touristen mit jeweils 1.500 Baht bestraft, weil sie sogenannte Meerjungfrau Fotos unter Wasser auf einer Bergkoralle aufgenommen und stolz in den sozialen Netzwerken veröffentlicht hatten. Der ThailandTIP hat darüber berichtet.

Der thailändische TV Kanal 7 hat sich nun diesem Thema gewidmet und möchte dazu beitragen, dass dieses Problem zur Zufriedenheit aller Betroffenen endlich gelöst wird. Wie TV Kanal 7 berichtet, schädigt der immer weiter ansteigende Tourismus dass Korallen- und das Meeresleben. Zuständige Beamte und Politiker haben bereits sogenannte Notfalltreffen abgehalten, um gegen die Probleme vorzugehen, berichtet Kanal 7.

In seiner Sendung zu dem Thema berichtet Kanal 7, dass mittlerweile rund acht Millionen ausländische Touristen und 900.000 Thailänder jedes Jahr die sieben Nationalparks in Phuket, Pang Nga und Krabi besuchen.

Dabei ist ein großer Teil des Schadens auf die zu vielen Boote zurückzuführen, die gleichzeitig an einem einzigen Ort festmachen, berichtet der TV Kanal weiter. Erschwerend kommt dann noch die Unfähigkeit der Betreiber dazu, mit dem anfallenden Abwasser umzugehen, dass einfach kurzerhand im Meer entsorgt wird.

Außerdem ist die Ignoranz der Touristen, wenn es um den Umweltschutz geht, ein weiteres Problem, dass die Behörden in den Griff bekommen müssen, berichtet Kanal 7 weiter.

In seiner aktuellen Sendung haben die Verantwortlichen des Senders dann folgende kurz- und langfristigen Maßnahmen zur Beseitigung der Probleme vorgeschlagen:

  • Ein neu eingeführtes E-Ticket-System der Voranmeldung, damit die Besucher gleichmäßig auf die Nationalparks verteilt werden können
  • Ein Verbot von Besuchen an nur einem einzigen Ort. Die Besuche sollten auf mehrere Inseln und Strände verteilt werden, so dass alle die Belastung besser aushalten können
  • Eine bessere tägliche Planung der Besuche von Orten, so dass die Überbelegung eingegrenzt werden kann.
  • Betreiber und Führer sollten die Touristen in angemessenem Verhalten trainieren, bevor sie an den Strand oder zum Schnorcheln ins Wasser gehen.
  • Die Schließung bestimmter Gebiete zu bestimmten Zeiten des Jahres, damit die Umwelt genügend Zeit hat, um sich wieder zu erholen.

Der TV Kanal 7 sagte weiter, dass ihr grüner Report “Green Report” über die Nationalparks von nun an eine laufende Kampagne zur Rettung der Nationalparks sein würde.

 

  • Quelle: TV Kanal 7, Thai Visa