Britischer Außenminister will sich in Bangkok mit Premierminister Prayuth treffen

Britischer Außenminister will sich in Bangkok mit Premierminister Prayuth treffen

Bangkok. Der britische Außenminister Boris Johnson will sich in Bangkok mit Premierminister General Prayuth Chan o-cha und dem thailändischen Außenminister Don Pramudwinai zu Gesprächen über die weitere gemeinsame Zukunft der beiden Länder treffen. Bei den gemeinsamen Gesprächen soll über die weiteren Beziehungen zwischen Großbritannien und Thailand gesprochen werden.

Die Gespräche zwischen den beiden Ländern werden eine weitere Zusammenarbeit beinhalten, um den illegalen Handel mit Wildtieren zu beenden und die Handels- und Investitionsbeziehungen zwischen den beiden Ländern zu stärken. Auf der Tagesordnung stehen auch die Rohingya-Krise in Myanmar, Thailands Rückkehr zur Demokratie und eine Reihe weiterer regionaler Fragen.

“Unsere Beziehungen zu Thailand umfassen eine breite Palette von Themen, die beim bilateralem Handel und Investitionen beginnen, und über die regionale Sicherheit bis hin zum illegalen Handel mit Wildtieren reichen“, sagte der britische Außenminister Boris Johnson in einer Erklärung von der beritsichen Botschaft am Freitag.

„Ich freue mich darauf, die Beziehungen des Vereinigten Königreichs zu Thailand in der Zukunft weiter zu stärken“, fügte er hinzu.

Der Besuch in Bangkok ist Johnsons letzte Station einer Asien-Tour nachdem er Myanmar und Bangladesh besucht hat.

Unterdessen traf Italiens Außenminister Angelino Alfano am Freitag den thailändischen Außenminister Don Pramudwinai bei seinem Besuch in Thailand. Beide Seiten diskutierten Themen wie wirtschaftliche und politische Kooperation sowie die Förderung von People-to-People-Kontakten durch Kultur und Tourismus.

 

  • Quelle: The Nation