Verlorener Welpe bewacht das falsche Haus und lässt die Besitzer nicht herein

Verlorener Welpe bewacht das falsche Haus und lässt die Besitzer nicht herein

Ayutthaya. In den sozialen Netzwerken und in der thailändischen Presse sorgt der vier Monate alter Bangkaew Welpe ” Dido ” für schmunzeln, nachdem sich der junge Hund in seinem Dorf verlaufen hatte.Der Welpe suchte sich schließlich ein falsches Haus aus, um es zu bewachen. Dabei nahm er seine Aufgabe so ernst, dass der die eigentlichen Besitzer des Hauses nicht mehr in ihr eigenes Haus lies.

Der Besitzer des Hundes, Herr Nattaphol Lertrattayakul, teilte die lustige Geschichte seines Bangkaew-Welpen “Dido”, der letzte Woche in seinem Dorf für Ärger sorgte, in den sozialen Netzwerken.

Laut seinen Angaben war der Welpe zu Hause durch ein Loch in einem Zaun geschlüpft und hatte sich dann anschließend in dem Dorf verlaufen. Der Hund war so verwirrt, dass er schließlich vor dem Haus eines Nachbarn landete und sich dazu entschied, dass dies sein Haus sei und er es nun bewachen müsse. Als die echten Hausbesitzer nach Hause kamen, lag Dodo vor der Eingangstüre und lies sie nicht mehr in ihr eigenes Haus.

“Die Wohnungsverwaltung rief mich kurze Zeit darauf hin an und sagte, dass mein Hund das falsche Haus bewache und sich niemand wagt, ihm zu nahe zu kommen. Ich machte mich dann sofort wieder auf den Weg zu meinem Dorf, um meinen Hund in sein richtiges zu Hause zu bringen“, berichtet Herr Nattaphol gegenüber Coconuts Bangkok.

Der Hundebesitzer erklärte weiter, dass sein Bangkaew Welpe “Dido” erst vier Monate alt sei und sich bereits als erstaunlicher Wachhund bewiesen habe, auch wenn es nicht sein eigenes zu Hause war.

“Zum Glück ist das Büro meiner Freundin nicht weit von dem Haus entfernt, deshalb rief ich sie an und bat sie, unseren Hund dort abzuholen und wieder in sein richtiges zu Hause zu bringen“, berichtet er weiter

„ Die ganze Geschichte war sehr lustig, da der Hund jeden anbellte, der auch nur versuchte in seine Nähe zu kommen. Dido war offensichtlich der Meinung, dass er der Besitzer des Hauses ist, vor dessen Eingangstüre er saß.

Aber als meine Freundin vor dem Haus der Nachbarn ankam, war er offensichtlich sehr glücklich, sie zu sehen”, fügte Natthaphol seinem Bericht hinzu.

„Mein Nachbar war allerdings weniger begeistert und ein wenig irritiert, da er ausgerechnet an diesem Tag einen Mechaniker beauftragt hatte, etwas in seinem Haus zu reparieren. Erst nachdem meine Freundin unseren Dido abgeholt hatte, konnte der Mechaniker mit seiner Arbeit beginnen, schrieb Herr Nattaphol weiter.

Herr Natthapol erklärte weiter, dass Dido in der Regel nicht aus dem Hausbereich heraus darf. Allerdings habe er nicht gewusst, dass der Welpe bereits groß genug war, um einfach über den Zaun zu klettern.

Persönlichkeitsmäßig ist Dido ein doofer Hund, der viel Aufmerksamkeit braucht und genießt fügte er weiter hinzu. “Immer wenn ich ein Nickerchen mache, weckt er mich immer auf, weil er spielen will”.

In der Zwischenzeit hat Herr Natthaphol den Zaun repariert und Dido kann nun wieder sein eigenes rechtmäßiges Haus bewachen.

 

  • Quelle: thailändische Medien, Coconuts Bangkok