Bildungsminister Teerakiat entschuldigt sich weil er Prawits Uhrensammlung kritisiert hatte

Bildungsminister Teerakiat entschuldigt sich weil er Prawits Uhrensammlung kritisiert hatte

Bangkok. Der Bildungsminister Teerakiat Jareonsettasin entschuldigte sich am Dienstag bei einer wichtigen Junta-Figur, weil er während einer Rede, in der er offen über Probleme der Regierung zu sprechen schien, dessen Luxus Uhrensammlung kritisiert hatte. Herr Teerakiat sagte auch, dass er nicht von seinem Posten zurücktreten würde und weiterhin mit der Junta-Regierung zusammenarbeiten würde, zu der auch der stellvertretende Ministerpräsident und Verteidigungsminister General Prawit Wongsuwan gehört.

“Ich entschuldigte mich bei dem stellvertretenden Ministerpräsidenten für einen Verstoß gegen die Etikette. Es gibt kein Problem zwischen uns, weder jetzt, noch in der Zukunft “, sagte er während einer Pressekonferenz im Regierungshaus.

“Ich habe noch immer 100 Prozent Vertrauen in den Premierminister und diese Regierung”, fügte Bildungsminister Teerakiat hinzu. “Ich muss den besten Weg wählen, um die Stabilität der Regierung aufrechtzuerhalten. Ich bin dafür verantwortlich, weiter zu arbeiten. Es war auch eine “Lektion für mich“ und ich habe etwas über offizielle Interviews gelernt“, fügte er weiter hinzu.

Eine Quelle aus dem Bildungsministerium sagte, dass der Minister allerdings erwogen habe, wegen dieser Kontroverse zurückzutreten. Die Pressekonferenz von Teerakiat wurde aufgerufen, nachdem BBC Thai am Montag ein Interview und eine Tonaufnahme veröffentlicht hatte, in denen er die thailändische Gesellschaft im Allgemeinen und Prawit im Besonderen kritisierte.

Bei einem Empfang in der Thailändischen Botschaft in London am vergangenen Freitag sagte der Minister: Wenn sich seine Aussage auch nur bei einer einzigen Luxusuhr als unpassend erweisen würde, würde er von seinem Posten zurücktreten.

Obwohl Teerakiat bei seiner Kritik keinen Namen erwähnte, wurde seine Aussage als direkter Angriff auf Prawit wahrgenommen. Bekanntermaßen steht Prawit unter Druck, nachdem er in der Öffentlichkeit mindestens 25 teure Luxus Uhren getragen hatte. In der Folge wurde der stellvertretende Ministerpräsident nicht nur wegen seines ungewöhnlichen Reichtums, sondern auch wegen vermeintlicher Verheimlichung seines Vermögens unter Beschuss genommen.

Prawit hat zum Zeitpunkt seines Beitritts zur Regierung im Jahr 2014 keine Uhren oder Vermögenswerte im Wert von mehr als 200.000 Baht angemeldet. Mittlerweile hat er der Nationalen Antikorruptionskommission mitgeteilt, dass er die Uhren von wohlhabenden Freunden geliehen und bereits zurückgegeben hat.

Teerakiats Äußerungen waren für das Kabinett ein Schock, aber die Öffentlichkeit bekundete allgemein ihre Unterstützung für den Bildungsminister. Bereits gestern hatte Teerakiat seinen Kommentar bekräftigt, wiederholte aber, dass die Angelegenheit “keine weiteren Konflikte verursachen sollte”. Er gab auch zu, dass die Stimme in der Aufnahme, die BBC Thai am Montag ausgestrahlt hatte, zu ihm gehörte. Allerdings betonte er dabei, dass diese Aussage ohne sein Wissen aufgenommen worden war.

Im Gegensatz zu dem Bericht in BBC Thais sagte Bildungsminister Teeraakiat, dass er den Punkt in einem Einzelgespräch mit einem Reporter der BBC Thai angesprochen und nicht wie von BBC Thai behauptet, in seiner Rede vor den Gästen der Tagung gemacht habe.

Er sagte allerdings auch, dass er deswegen nicht vorhabe, weitere Maßnahmen gegen BBC Thai zu ergreifen.

Bildungsminister Teerakiat kehrte am Montag aus dem Vereinigten Königreich zurück und übersprang die gestrige wöchentliche Kabinettssitzung und sagte, dass er nach seinem langen Flug Jetlag hatte. Als er am Morgen in seinem Büro ankam, weigerte sich der Bildungsminister, mit den Medien zu sprechen, während eine Person, die sich selbst als Teerakiats Sekretärin bezeichnete, in einem Telefonat sagte, dass der Minister “nicht gerne darüber spricht“.

Teerakiat hielt sich für den Morgen in seinem Büro auf, bevor er zu einem privaten Treffen mit Prawit und Premierminister General Prayuth Chan o-cha zum Regierungshaus Haus ging. Das Nachmittagstreffen, von dem Prayuth scherzhaft sagte, dass es nur “fünf Minuten und 15 Sekunden” dauerte, wurde von Teerakiat als “der Premierminister ist wirklich nett und hat mich gefragt, was passiert ist” beschrieben. Der stellvertretende Ministerpräsident nickte dabei mit Zustimmung, obwohl er nichts weiter zu diesem Thema sagte.

„Ich fühle mich erleichtert”, sagte Bildungsminister Teerakiat nach dem Gespräch.

Prawit wich auch gestern Medieninterviews aus und sagte nur kurz: “Ich habe einen Husten. Ich kann nicht richtig reden”.

Prayuth sagte, sein Kabinett sei noch immer vereint und guter Dinge. “Wir müssen alle Konflikte beilegen”, sagte er.

Andere Kabinettsmitglieder haben sich gestern ebenfalls geweigert, sich zu dem Thema zu äußern. Einige gingen einfach weg, wenn sie von Reportern nach ihrer Meinung gefragt wurden.

 

  • Quelle: The Nation