Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System zur Kontrolle von Ausländern einführen

Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System zur Kontrolle von Ausländern einführen

Bangkok. Die Regierung hat den Befehl erteilt, dass die Einwanderungsbehörde und das Innenministerium zusammen arbeiten und ein neues, sogenanntes E-Pass Daten System einrichten. Das System soll eine neue Plattform für alle Ausländer werden, die das Königreich betreten oder verlassen. Laut den weiteren Angaben soll damit die Abwicklung bei der Ein- und Ausreise von Ausländern beschleunigt werden.

Der Befehl wurde vom stellvertretenden Ministerpräsidenten General Prawit Wongsuwan erteilt, als er den Vorsitz des fünften Regierungskomitees führte, das für die bürokratischen Reformen im Regierungshaus zuständig ist.

“Die Datenbank mit einer einzigen Plattform würde außerdem weiter dazu beitragen, die Verbrechen von Ausländern zu verhindern, wie zum Beispiel den immer noch zunehmenden Call-Center-Betrug und bestimmte Aktivitäten im Zusammenhang mit Unterweltaktivitäten”, erklärte Kongcheep Tantrawanich weiter zur Einrichtung des neuen E-Pass Systems.

Laut den Berichten in den thailändischen Medien wurde den beiden zuständigen Behörden, der Einwanderungsbehörde und das Innenministerium angewiesen, dass das neue E-Pass Daten System bereits in sechs Monaten voll funktionsfähig sein soll.

Als Teil des neuen Systems wird die Einwanderungsbehörde die Verwendung des Formulars “Immigration 6” widerrufen und stattdessen die Daten des elektronischen Reisepasses verwenden, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Kongcheep weiter. Dadurch soll neben einer besseren Kontrolle der Ausländer auch die Abfertigung beim Grenzübertritt beschleunigt werden. fügte er weiter hinzu.

Er sagte weiter, dass nach der Einführung des E-Pass Daten Systems jeder Einwanderungskontrollpunkt mit einer Identitätsüberprüfungsausrüstung, wie Fingerabdrucklesern und Reisepass-Scannern ausgestattet wäre, um die Informationen sofort in die Datenbank eingeben und speichern zu können.

Gleichzeitig muss die Abteilung für Regionalverwaltung des Innenministeriums dafür sorgen, dass alle Hotels, Apartments, Pensionen und sonstigen Beherbergungsdienste ihre Aufzeichnungen über ihre ausländischen Gäste, die ihre Dienste in Anspruch nehmen, gewissenhaft führen. Sie müssen dann die nächstgelegene Einwanderungsbehörde oder eine lokale Polizeidienststelle darüber informieren, die dann wiederum ebenfalls diese Informationen in die Datenbank eingeben müssen.

“Diese Maßnahme muss in sechs Monaten umgesetzt werden, damit die Ankunft, die Abreise und die Unterbringung von Ausländern umfassend überwacht werden können“, fügte er weiter hinzu. „Mit dem neuen E-Pass System sollen dann die Sicherheitsbedrohungen vor allem von transnationalen Kriminellen, von ausländischen Mafias und von internationalen Terroristen abgewendet werden“, sagte Regierungssprecher Kongcheep .

 

  • Quelle: Phuket Gazette