Behörden warnen vor illegalen Medikamenten zur Gewichtsabnahme

Behörden warnen vor illegalen Medikamenten zur Gewichtsabnahme

Chiang Mai. Am Mittwoch konnten Beamte der Abteilung für Sonderuntersuchung in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Gesundheitsministeriums von Chiang Mai mehr als 1,6 Millionen Kapseln eines Medikaments zur Gewichtsabnahme beschlagnahmen. Die angeblichen Medikamente waren als Nahrungsergänzungsmittel getarnt und sollten für eine schnelle Gewichtsabnahme sorgen.

Auf einer Pressekonferenz am Donnerstag erklärte der stellvertretende DSI-Chef Polizei Oberst Kornwat Parnpraphakorn, dass die Ermittler 1,5 Millionen Pillen der Marke Aiko, mit einer gefälschten Lizenz der Food and Drug Agency als Nahrungsergänzungsmittel getarnt waren.

 

Die Beamten kamen auf die Spur der gefälschten Medikamente, nachdem sie bereits am Mittwoch bei einer Razzia in einem Haus in der gleichen Gemeinde 100.000 Pillen des illegalen Medikaments gefunden hatten.

Die bei der ersten Razzia gefundenen illegalen Medikamente zur Gewichtsabnahme wurden ebenfalls unter der Marke Hi Herb Slimming als Nahrungsergänzungsmittel mit einer gefälschten Nummer der Food and Drug Agency ( FDA ) dem Verbraucher angeboten.

In diesem Zusammenhang wurden der 30 Jahre alte Pithakphum Kulhai sowie der 28 Jahre alte Supisama Wongsaenprasert von den Ermittlern verhaftet. Bei ihrem Verhör brachten sie die Beamten dann auf die Spur der restlichen 1,5 Millionen gefälschten Pillen, die in einem Haus in der Gemeinde Mae Hia gefunden und ebenfalls beschlagnahmt wurden.

DSI-Chef Polizei Oberst Kornwat sagte auf der Pressekonferenz, dass die beiden Verdächtigen beschuldigt werden, Inhaber einer Firma zu sein, die illegale Mittel zur Gewichtsabnahme, als Nahrungsergänzungsmittel verkleidete Drogen verkauft haben.

In den gefälschten Pillen wurde nach einem Labortest Sibutramin gefunden und nachgewiesen. Sibutramin ist eine kontrollierte Droge, die ein ärztliches Rezept benötigt. Es wurde bereits mit erhöhten kardiovaskulären Ereignissen und Schlaganfällen in Verbindung gebracht und wurde schon in mehreren Ländern vom Markt genommen.

Auszug aus Wikipedia:

Sibutramin ist ein Arzneistoff, der als Appetitzügler (Anorektikum) zur Reduktion von starkem Übergewicht (Adipositas) verwendet wird. Der Hersteller des Originalpräparats war die deutsche Firma Knoll AG, die mittlerweile zum Pharmakonzern Abbott Laboratories in den USA gehört. Die Wirkung kommt über die indirekte Stimulierung des sympathischen Nervensystems zustande. Aufgrund starker Nebenwirkungen wurden Sibutramin-haltige Arzneimittel in allen Industrieländern mittlerweile vom Markt genommen.

Polizei Oberst Kornwat sagte weiter, dass sich das DSI in den Fall eingeschaltet hatte, nachdem die beiden Marken der Gewichtsverlust Droge einen starken Anstieg der Popularität bei Frauen und Mädchen im Teenageralter sowie bei den Studenten in Chiang Mai erfahren haben.

Eine DSI-Quelle sagte gegenüber der Presse, dass eine Mutter das DSI um Hilfe gebeten hatte, nachdem ihre Tochter nach der Einnahme der sogenannten ” ergänzenden Nahrung “krank wurde.

Nachdem die Mutter den Verdacht hatte, dass die von ihrer Tochter eingenommenen Nahrungsergänzungsmittel etwas mit der plötzlichen Erkrankung ihrer Tochter zu tun haben könnte, schockte sie eine der Kapseln an ein speziell dafür ausgestattetes Labor. Der Labortest ergab, dass es sich bei dem Medikament eindeutig um Sibutramin handelt.

Die Mutter gab diese Informationen an das DSI weiter, die daraufhin die entsprechenden Schritte und schließlich auch die Razzia anordnete.

 

  • Quelle: Pattaya One, Chiang Mai City Life