Thailands vier größte Banken verzichten ab dem 1. April auf Transaktionsgebühren

Thailands vier größte Banken verzichten ab dem 1. April auf Transaktionsgebühren

Bangkok. Um ihre Einzelhandelskunden zu halten und noch mehr an die Bank zu binden, haben Thailands Top Banken beschlossen, auf die bisher anfallenden digitalen Transaktionsgebühren zu verzichten. Die vier größten Banken in Thailand haben sich zu diesem Kundenfreundlichen Schritt entschlossen, da immer mehr neue Kanäle für Online-Zahlungen und elektronische Geldbörsen im Land eingeführt werden.

Anfang der Woche hatten die vier Top Banken in Thailand:

  • die Bangkok Bank Pcl,
  • die Kasikorn Bank Pcl,
  • die Siam Commercial Bank Pcl ( SCB )
  • und die Krungthai Bank Pcl

beschlossen und angekündigt, dass sie die bisher ihren Kunden in Rechnung gestellten Gebühren für digitale Transaktionen mit anderen Banken, für ihre Geldtransfers über Bankzonen, für Rechnungszahlungen und für Bargeldbezüge bis April fallen lassen würden.

Die thailändischen Banken spüren den Druck von den sogenannten „ Nicht Banken „ Wettbewerbern, da immer mehr Kunden zu den neuen zahlreichen alternativen Zahlungsmethoden wechseln. Kunden bevorzugen staatlich unterstützte Geldtransferdienste, PromptPay, Startup Omise und digitale Geldbörsen wie TrueMoney, die von der Telekommunikationsfirma True Corporation Pcl angeboten werden.

Analysten haben bereits davor gewarnt, dass ein Verzicht auf die Online-Transaktionsgebühren den Marktwert dieser Banken belasten könnte. Die Bankexperten warnen und rechnen ebenfalls damit, dass durch den Verzicht auf die Transaktionsgebühren die Gewinne der Banken um bis zu 5 Prozent sinken könnten.

Nach der Ankündigung fiel der thailändische Bankensektorindex um 0,67 Prozent nach unten, während auch der breitere Markt am Donnerstag auf 0,53 Prozent fiel.

Prassanee Ouiyamaphan, der Vizepräsident der Bangkok Bank, erklärte bei einer Pressekonferenz, dass die Entscheidung der vier Top Banken, in Zukunft auf die digitale Transaktionsgebühren zu verzichten, den Plan der Regierung, Thailand zu einer ” bargeldlosen Gesellschaft ” zu machen, unterstützen werde.

Vizepräsident Prassanee fügte hinzu, dass die vier Kreditgeber ab dem 1. April auf diese Gebühren verzichten werden.

“Wir wollen und müssen auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen”, bestätigte auch Tana Pothikamjorn, der Senior Vize Präsident der Siam Commercial Bank, der für das Digital Banking zuständig ist, in einer weiteren Stellungnahme.

Im Jahr 2017 waren 15,9 Prozent der von der Siam Commercial Bank bewegten 30,3 Milliarden Baht Banküberweisungen und / oder Überweisungen.

Die Bank Experten nehmen weiter an, dass vermutlich auch die anderen Banken bald nachziehen werden und ebenfalls in Zukunft auf die digitalen Transaktionsgebühren zum Wohle der Kunden verzichten werden.

 

  • Quelle: Nachrichtenagentur Reuters