Thailands Geldpreise für grausame Dashcam Videos

Thailands Geldpreise für grausame Dashcam Videos

Bangkok. Mehrere thailändische Organisationen haben sich zusammengeschlossen, um Geldpreise für die grausamsten Aufnahmen von Verkehrsunfällen zu vergeben, die von Dash-Cams aufgenommen wurden. Obwohl sich der Wettbewerb im ersten Moment entsetzlich anhört, entstand die Idee zu diesem grausamen Wettbewerb aus guten Gründen.

Die Organisatoren hoffen, dass Verkehrsteilnehmer, wenn sie wissen, dass sie von anderen gefilmt werden können und diese Videos in der Öffentlichkeit präsentiert werden, vorsichtiger fahren und kein unnötiges Risiko im Straßenverkehr eingehen. Außerdem soll den Verkehrsteilnehmern klar werden, dass sie anhand der Video Aufnahmen schneller zur Rechenschaft und für ihr falsches Verhalten bestraft werden können.

Die thailändische Zeitung Daily News  hat sich mit der nationalen Gesetzgebung, der Polizei und der Anti-Alkohol Organisation zusammengetan, um Geldpreise für die „ besten „ Videos zu vergeben. Die Kampagne “Freiwillige Augen des Verkehrs” wurde mittlerweile beendet und es ist nicht bekannt, ob sie erneut durchgeführt werden wird. Die Organisatoren sind sich allerdings einig, dass es sinnvoll wäre, diese Kampagne fortzusetzen.

„Es wäre sinnvoll, diesen Wettbewerb fortzusetzen, da gerade jetzt die bevorstehenden Ferien zu Songkran zu den tödlichsten Tagen auf thailändischen Straßen gehören“, berichtet die Daily News.

Der Hauptpreis von 20.000 Baht ging an Wipawan Chanthadee für ihren Clip ( Pickup Fahrerflucht ) “Pick Up Hit and Run” vom 24. März ( das Video zeigt ein falsches Datum ), bei dem der 38 Jahre alte Nopadol Wongwongsa in seinem Pickup dabei gefilmt wurde, wie er ein Motorrad rammt, das auf der Autobahn zum Bang Saen Strand in der Provinz Chonburi unterwegs war.

Nachdem die Polizei das Video gesehen hatte, konnte sie Herrn Nopadol sehr schnell ausfindig machen und zur Rede stellen. Der behauptete allerdings, dass er angeblich nichts davon bemerkt habe, dass er den Motorradfahrer gerammt hatte. Als die Beamten ihm das Video präsentierten, auf dem auch seine anschließende Flucht zu sehen ist, gab er seine Schuld gegenüber der Polizei zu.

Der Unfall mit Fahrerflucht wird derzeit noch von der Polizei untersucht, da sie zunächst auch noch mit dem verletzten Motorradfahrer sprechen wollen, der nach wie vor in einem Krankenhaus liegt.

 

 

Der zweite Preis von 10.000 war für Herrn Thanasub Champa bestimmt. Das Video mit dem Titel ( Mercedes Fahrerin ändert ihre Meinung ) “Benz Woman Changes Her Mind” Clip, wurde am 26. März in der Nähe der Kreuzung Lat Phrao-Ratchada an der Rachadapisek Straße aufgezeichnet.

Die Besitzerin eines Luxuswagens wechselt in letzter Minute die Spur, um die Brücke nicht zu benutzen. Ihr plötzliches bremsen und der Spurwechsel trotz durchgezogener Linie führt dazu, dass ihr gleich zwei Motorräder ins Heck knallen. Auch zu diesem Unfall sind die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen, da sich ebenfalls die beiden verletzten Motorradfahrer noch in medizinischer Behandlung befinden.

 

 

Der dritte Preis von 5.000 Baht wurde für ein Video mit dem Titel ( Zweimal überfahren ) “Hit Once Hit Again” vergeben. Das Video wurde am 8. März in der Srinakarin Straße Ecke Soi Sraddan 1, , in der Gemeinde Donsamrong der Provinz Samut Prakarn aufgenommen.

In dem Video ist eine junge Frau zu sehen, die mit ihrem Motorrad in einem Stau steht. Obwohl es weder vorwärts noch Rückwärts geht, schert plötzlich der 22 Jahre alte Pornthep Wangkwan mit seinem dunklen Honda aus dem Gegenverkehr aus, und rammt dabei die Motorradfahrerin. Die junge Frau stürzt zu Boden und hat Glück, dass sie sich alleine wieder aufrappeln kann.

Sie setzt sich geschockt auf einen Sims, um gerade noch rechtzeitig einem zweiten Versuch des Honda Fahrers zu entgehen. Der 22-jährige setzt zurück, und nimmt erneut Anlauf, um seine Flucht vom Unfallort zu starten. Dabei überfährt er erneut das Motorrad und verfehlt die Frau die immer noch neben ihrem Motorrad sitzt nur um wenige Zentimeter.

Laut den weiteren Angaben der Polizei hat der 22-jährige kurz danach noch weitere Fahrzeuge gerammt, bevor er von der Polizei verhaftet werden konnte. Wie sich später herausstellte, konnte er gar nicht fahren und besaß auch keinen Führerschein. Er wurde wegen Fahrerflucht sowie wegen fahrlässigem und rücksichtslosem Fahren angeklagt.

 

 

Die Preisverleihung zu den Videos findet heute im Parlamentsgebäude statt.

 

  • Quelle: Daily News