Tag 1 der sieben tödlichen Tage zu Songkran

Tag 1 der sieben tödlichen Tage zu Songkran

Bangkok. Am Mittwoch, dem ersten der sieben tödlichen Tage zu Songkran wurden landesweit 447 Unfälle gemeldet. Dabei kamen 44 Menschen ums Leben und 461 Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Wie in jedem Jahr war Alkohol am Steuer der Hauptgrund für die meisten Unfälle am ersten Tag der Songkran Ferien.

Der Tourismus und Sportminister Weerasak Kowsuwat zitierte am Donnerstag einen Bericht des Verkehrssicherheitszentrums der Abteilung für Katastrophenvorbeugung und sagte dazu, dass 40,49 Prozent der Unfälle durch Trunkenheit am Steuer verursacht wurde. 26,62 Prozent der Unfälle wurden wegen zu hoher Geschwindigkeit ausgelöst, fügte er hinzu.

Tag 1 der sieben tödlichen Tage zu Songkran

Tag 1 der sieben tödlichen Tage zu Songkran

 

Die meisten Unfälle betreffen nach wie vor die Motorradfahrer. Sie liegen mit 81,96 Prozent weit abgeschlagen von den anderen Fahrzeugen an der Spitze der tragischen Unfälle. Dabei wurden 61,30 Prozent der Motorradunfälle auf den Hauptstraßen des Landes registriert. Die Spitzenzeiten für die Unfälle liegen zwischen 16 und 20 Uhr, fügte Herr Weerasak weiter hinzu.

In Chiang Rai wurde die höchste Zahl der Verkehrsunfälle ( insgesamt 18 ) sowie die höchste Zahl von Verletzungen ( ebenfalls 18 ), gemeldet.

Die höchste Zahl der Todesfälle wurden aus den Provinzen Amnat Charoen, Loei, Nakhon Si Thammarat, Nakhon Phanom, Buri Ram, Chon Buri und Phetchabun gemeldet. In jeder dieser Provinz kamen am ersten Tag jeweils zwei Menschen ums Leben.

Laut den weiteren Angaben von Tourismus und Sportminister Weerasak haben die Behörden landesweit insgesamt 2.031 Straßenkontrollen bzw. Kontrollpunkte eingerichtet. Dazu sind ebenfalls landesweit 65.413 Polizisten, Soldaten, weitere Beamte und Freiwillige im Einsatz.

Insgesamt wurden 678.566 Fahrzeuge für eine Kontrolle angehalten. Dabei wurden 128.260 Menschen wegen Verkehrsverstößen ermahnt oder zu einer Geldstrafe verdonnert. Darunter waren alleine schon 35.582 Motorradfahrer, die ohne einen vorgeschriebenen Sturzhelm auf der Straße erwischt wurden.

Mehr als 3.000 Personen wurden wegen Alkohol am Steuer verhaftet. Dabei wurden gleichzeitig 146 Fahrzeuge vorübergehend still gelegt oder beschlagnahmt.

Die Behörden beschlagnahmten 105 Motorräder und entzogen gleichzeitig die Lizenzen von 356 Fahrern. Gegen 1.457 Motorradfahrer wurden rechtliche Schritte eingeleitet.

 

  • Quelle: Bangkok Post