Tag 2 der sieben tödlichen Tage zu Songkran

Tag 2 der sieben tödlichen Tage zu Songkran

Bangkok. Auch am zweiten der sieben tödlichen Tage zu Songkran kam es wieder zu zahlreichen Unfällen mit Verletzten und Toten. In den ersten beiden Tagen wurden bei 1.026 Unfällen 1.085 Personen zum Teil schwer verletzt. 99 Personen kamen bisher bei den Unfällen ums Leben.

Am Freitag veröffentlichte Verkehrsminister Arkhom Termpittayapaisith Details der Statistik für die ersten beiden, der sieben tödlichen Tage des Songkran Festival, Mittwoch und Donnerstag. Am Donnerstag wurden landesweit 579 Unfälle gemeldet. Dabei wurden 624 Personen verletzt und 60 Personen verloren bei den Unfällen ihr Leben.

Tag 2 der sieben tödlichen Tage zu Songkran

Tag 2 der sieben tödlichen Tage zu Songkran

 

Die im Norden gelegene Provinz Chiang Rai meldete die höchste Zahl der Unfälle ( 38 ) und Verletzten ( 41 ).

Die Provinzen mit der höchsten Zahl der Todesopfer, ( jeweils fünf ), waren Buriram, Nakhon Ratchasima und Phetchabun.

Die stellvertretende Sprecherin des Nationalen Rates für Frieden und Ordnung ( NCPO ), Oberst Sirichan Ngathong sagte, dass am Mittwoch und Donnerstag, die Polizisten, Soldaten und freiwillige Helfer bisher 38.546 Verkehrsvergehen strafrechtlich verfolgen werden. Insgesamt wurden in den ersten beiden Tagen bereits 4.628 Führerscheine entzogen. Dabei wurden 940 Motorräder und 535 andere Fahrzeuge wegen Trunkenheit am Steuer aus dem Verkehr gezogen und ebenfalls beschlagnahmt.

Laut den weiteren Angaben des Kommandanten der Autobahnpolizei, Polizei General Major Chat Supakaewnarong, war der Verkehr auf den Hauptstraßen von Bangkok und dem Osten in den Norden und Nordosten auch am Freitag sehr hoch. Allerdings entstanden dabei weniger Staus und Behinderungen als am Donnerstag.

Vor allem der in den Norden fließende Verkehr war zumindest bis nach Ayutthaya sehr langsam. Ab hier entspannte sich die Lage etwas, da laut den Angaben der Behörden viele Menschen in Ayutthaya einen Stopp einlegten oder ihr Ziel bereits erreicht hatten.

Der nach Norden abfließende Verkehr aus Bangkok staute sich auf der östlichen Ringstraße auf eine Länge von etwa acht Kilometer, aber er bewegte sich, fügte General Major Chat hinzu.

Es wurde festgestellt, dass die Zahl der Unfälle, Verletzungen und Todesfälle in diesem Jahr in den ersten beiden Tagen weiter zugenommen hat. Am zweiten Tag der sieben gefährlichen Tage des Songkran-Fests 2017 wurden „ nur „ 994 Unfälle, 1.035 Verletzte und 95 Todesfälle verzeichnet.

Damit hat sich die Zahl der Unfälle gegenüber dem Vorjahr um 3,2 %, die Zahl der Verletzten um 4,8 Prozent, und die Zahl der Toten um 4,2 % erhöht.

 

  • Quelle: Bangkok Post, The Nation, Thai Visa