Weitere statistische Angaben des Verkehrssicherheitszentrums zu Songkran 2018

Weitere statistische Angaben des Verkehrssicherheitszentrums zu Songkran 2018

Bangkok. Die sieben tödlichen Tage zu Songkran sind vorbei, und das Verkehrssicherheitszentrum hat jetzt alle Daten ausgewertet und weitere Einzelheiten zu den Verkehrsunfällen bekannt gegeben. Wie bereits berichtet, ist die diesjährige Bilanz der sieben tödlichen Tage zu Songkran vom 11. bis zum 17. April erneut schlechter als die Bilanz des letzten Jahres ausgefallen.

In diesem Jahr ( Zahlen von 2017 in Klammern ) wurden bei 3.724 ( 3.690 ) Verkehrsunfällen 3.897 ( 3.808 ) Personen verletzt. Die Zahl der Todesfälle stieg von 390 Todesfällen im Jahr 2017 auf 418 Todesfälle in diesem Jahr an.

Weitere Angaben des Verkehrssicherheitszentrums in einer Zusammenfassung:

  • Nakhon Ratchasima ist die traurige Provinz mit der höchsten Anzahl an Toten ( 20 Tote ).
  • Von den 3.724 Unfällen führten 3.897 zu Verletzungen und 418 zu Todesfällen.
  • Von den 418 verstorbenen Personen waren 340 männlich und 78 weiblich.
  • Von den 3.897 Verletzten waren 2.728 männlich und 1.169 weiblich.
  • In der Altersgruppe der 20- bis 24-Jährigen starben 63 Menschen, 15,07 % der Todesfälle.
    • Im Alter von 1 bis 14 Jahre kamen 19 Menschen ums Leben.
    • Im Alter von 15-19 starben 41 Personen
    • Im Alter von 25 bis 29 starben ebenfalls 41 Personen
    • 69 Tote wurden im Alter von 30 bis 39 Jahren getötet
    • Im Alter von 40 bis 49 Jahre wurde 57 Tote gemeldet
    • 128 Menschen kamen im Alter über 50 Jahre während der Songkran Feiertage ums Leben.
  • 250 der Menschen, die starben, waren Einheimische und kamen aus der gleichen Provinz.
  • 85 der Menschen kamen aus einer anderen Provinz und starben in ihrer Heimatprovinz.
  • 83 Personen starben in einer anderen Provinz als in ihrer Heimat.
  • 321 der Menschen, die dabei ums Leben kamen saßen am Steuer ihres PKW oder Motorrad.
  • 64 Personen waren Passagiere.
  • 22 Menschen waren Fußgänger.
  • 11 Personen wurden als “andere” eingestuft.
  • Von den tödlich verunglückten Fahrzeugen entfielen 67,44% auf Motorräder, 12,92% auf Pick-ups und 6,98% auf Autos.
  • Laut den offiziellen Angaben waren keine öffentlichen Vans in die Unfälle verwickelt.
  • Von den weiteren öffentlichen Verkehrsmitteln waren „ nur „ drei busse an den Unfällen beteiligt.
  • Von den Unfall verursachenden Fahrzeugen entfielen 80,61% auf Motorräder, 6,87% auf Pick-ups und 3,53% auf Autos.
  • Die meisten Unfälle mit Todesopfern wurden durch Geschwindigkeitsübertretungen ( 39,27 % ), gefolgt von Trunkenheit am Steuer ( 28,01% ) und rücksichtsloses Fahren ( 20,42 % ) verursacht.
  • 185 Menschen starben, weil sie keine Helme trugen ( 44,26 % ).
  • 109 starben durch Geschwindigkeitsübertretungen ( 26,08 % ).
  • 63 starben durch Trunkenheit am Steuer ( 15,07 % )
  • 61 Menschen starben wegen rücksichtslosem Fahren ( 14,59 % ).
  • 230 Menschen starben am Unfallort.
  • 11 Menschen starben auf dem Weg ins Krankenhaus.
  • 177 Menschen starben später im Krankenhaus.
  • 59,69 % der Unfälle ereigneten sich auf Autobahnen und 65,97 % auf geraden Straßen.
  • Die meisten Unfälle ( 26,18% ) ereigneten sich zwischen 16 und 20 Uhr.

Hier noch einmal alle Tage im Überblick:

DATUM UNFÄLLE VERLETZTE TOTE
Mittwoch, 11. April 2018 447 452 48
Donnerstag, 12. April 2018 578 610 72
Freitag, 13. April 2018 819 847 90
Samstag, 14. April 2018 599 617 61
Sonntag, 15. April 2018 549 571 72
Montag, 16. April 2018 425 464 49
Dienstag, 17. April 2018 307 336 26
GESAMT        3.724                3.897        418  
sieben tödliche Tage zu Songkran 2018

sieben tödliche Tage zu Songkran 2018

 

Unfälle, Verletzte und Tote zu Songkran sind in diesem Jahr weiter angestiegen

Unfälle, Verletzte und Tote zu Songkran sind in diesem Jahr weiter angestiegen