Chonburi zur roten Zone für Tollwut Infektionen erklärt

Chonburi zur roten Zone für Tollwut Infektionen erklärt

Chonburi. Am 26. April erklärte Anchaele Paengprom, der Direktor des Amtes für öffentliche Gesundheit und Umwelt, dass Chonburi als “rote Zone” für Tollwut-Infektionen erklärt wird. Dadurch wird ein Dekret gegen den Besitz von mehr als zwei Katzen oder Hunden im Jahr 1992 erneut in Kraft gesetzt, fügte Direktor Anchaele hinzu.

Direktor Anchaele sagte gegenüber der Presse, dass die Abteilung mittlerweile mehr als 40 Beschwerden über Hunde erhalten habe, die die Leute auf der Straße jagen, die bellen oder aber sogar versuchen, die Passanten auf den Straßen zu beißen. Das liegt zum Teil auch daran, dass die Bewohner ihre Hunde frei herum laufen lassen und sich mehr Tiere halten, als gesetzlich erlaubt sind.

Erst kürzlich wurde im Unterbezirk Sattahip ein großes Schild errichtet, das die Menschen an das Gesetz von 1992 erinnert. Das Schild weist darauf hin, dass jeder, der mehr als zwei Tiere hat, sie zur Untersuchung und Impfung zur Gesundheitsbehörde bringen muss.

 

Hundehalter und Tierbesitzer, die sich nicht an diese Anordnung aus dem Jahr 1992 halten, und mehr als zwei nicht registrierte Haustiere besitzen, können mit einem Bußgeld von 5.000 Baht bestraft werden.

Die Regierung hat bereits auf die aktuelle Situation reagiert und ihre Verpflichtung zur Bekämpfung der Tollwut bekräftigt. Sie hat der Öffentlichkeit versichert, dass genügend Impfstoff vorhanden ist.

In einer Anhörung der National Legislative Assembly (NLA) befragte der Gesetzgeber Wallop Tangkananurak den stellvertretenden Minister für Landwirtschaft und Genossenschaften, Luck Wajananawat, über den Tollwutpräventionsplan der Regierung. Weiterhin wollte er die Menge der verfügbaren Impfstoffe wissen und erkundigte sich ebenfalls über seine Politik zur Unterstützung der inländischen Impfstoffproduktion.

Der stellvertretenden Minister für Landwirtschaft und Genossenschaften, Herr Luck Wajananawat sagte, seine Agentur habe seit dem Ausbruch der Tollwut im Jahr 1992 die Tollwut bekämpft und seitdem die Rate der Kontraktion reduziert.

Aufgrund eines neuen Ausbruchs in den Jahren 2016 – 2017 hat die Regierung eine weitere Strategie für den Zeitraum 2017 – 2020 entwickelt. Laut den weiteren Angaben von Herrn Luck wurde der Plan zur Bekämpfung der Tollwut in Übereinstimmung mit Thailands gemeinsamen Zielen mit der Weltgesundheitsorganisation ( WHO ) zur Bekämpfung der Tollwut bis 2020 aufgestellt.

Zu den erforderlichen Maßnahmen gehört unter anderem die Beschaffung von einer Million Dosen von Tollwutimpfstoffen. Damit soll das Ziel der Regierung, alle Hunde im ganzen Land zu impfen, erreicht werden.

Tollwut Impfung

Tollwut Impfung

 

Der stellvertretende Minister bestätigte weiter, dass den Behörden genügend Impfstoff zur Verfügung steht. Her Luck drückte dabei sein Vertrauen darüber aus, dass das Land in der Lage sein wird, seine Ziele zu erreichen und die Tollwut erfolgreich bekämpfen kann.

Darüber hinaus hat das Ministerium das Department of Livestock Development damit beauftragt, die Durchführbarkeit der Impfstoffproduktion im eigenen Land zu untersuchen. Die angeforderte Studie wird bis September zu einem Abschluss kommen, fügte Herr Luck hinzu.

 

  • Quelle: Pattaya One News, Pattaya Mail