Hafen von Laem Chabang soll für 120 Milliarden Baht erweitert werden

Hafen von Laem Chabang soll für 120 Milliarden Baht erweitert werden

Leam Chabang. Pailin Chuchottaworn, der stellvertretende Transportminister sagte, dass der Phase-III-Plan, ein 1.600-Rai-Entwicklungsprojekt, auf der Basis eines Public-Private-Partnership-Projekt ( PPP ) zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor durchgeführt wird.

Bei diesem sogenannten PPP Projekt wird die Hafenbehörde von Thailand für die Investitionen in den Bau der Infrastruktur verantwortlich sein. Dazu gehören die Ausgrabung von Kanälen und die Installation von Versorgungseinrichtungen. Alleine hierfür wurde ein Budget von 40 Milliarden Baht veranschlagt.

Gleichzeitig wird der private Sektor in die Entwicklung des Containerbahnhofs, in die Installation von Logistiktechnologie und in den Bau von neuen Piers investieren, wobei das Investitionsbudget der privaten Sektoren auf das doppelte, also auf 80 Milliarden Baht geschätzt wird.

Die geplante Erweiterung des Hafens von Laem Chabang wird die vorhandenen Anlagen um fünf weitere Anlegestellen erweitern. Dabei sind vier der neuen Anlegestellen für Frachtschiffe und ein weiterer Pier für Fährschiffe, Passagierschiffe und kleine Frachtschiffe vorgesehen.

Tiefsee Hafen Laem Chabang

Tiefsee Hafen Laem Chabang

 

Vor der Zusammenfassung des Projekts und des Vorschlags für das Kabinett, werden noch zwei weitere Verhandlungen mit privaten Unternehmen stattfinden. Das Projekt soll spätestens bis zum Ende des Jahres dem Kabinett vo0rgelegt werden.

Der Bau wird, wenn das Kabinett zustimmt, voraussichtlich Anfang 2019 beginnen und rund fünf Jahre dauern. Die neuen Anlagen des Hafens könnten dann nach der Fertigstellung im Jahr 2024 in Betrieb gehen.

Die Erweiterung wird den Hafen Laem Chabang zu einem der wichtigsten Logistik Gateway für den östlichen Wirtschaftskorridor machen. Er ist einer der 20 wichtigsten Häfen der Welt und der wichtigste Hafen der ASEAN.

Die Hafenkapazität wird nach dem Ausbau von 11 Millionen Containern auf 18 Millionen pro Jahr erweitert werden. Dadurch können die Logistikkosten des Landes für den Export von 14 Prozent auf 12 Prozent gesenkt werden, rechnen die Experten vor. Das würde gleichzeitig bedeuten, dass rund 250 Milliarden Baht eingespart werden.

Der 1991 fertiggestellte Tiefseehafen Laem Chabang ist Panamax fähig und bestimmt die Wirtschaft der Stadt. Er ist der bedeutendste und größte Überseehafen des Landes und mit 6,04 Millionen TEU jährlich (Stand 2013) auf Platz 21 unter den geschäftigsten Containerhäfen der Erde.

  • TEU steht für: Twenty-foot Equivalent Unit, ein Maß für Kapazitäten von Containerschiffen und Hafenumschlagsmengen.

Viele der Einfuhr- und Ausfuhrgüter Thailands werden im Hafen von Laem Chabang bewegt. Neben den Logistik-Dienstleistungen, die der Hafen benötigt, ist auch der Großhandel sowie der Tourismus, der über den Hafen abgewickelt wird, beachtenswert.

 

 

  • Quelle: Pattaya Mail