Thaksin will wieder nach Hause kommen, sagt Chavalit

Thaksin will wieder nach Hause kommen, sagt Chavalit

Bangkok. Der ehemalige Premierminister und Armeechef Chavalit Yongchaiyudh sagte gestern, dass er “ vor ein paar Tagen “ mit dem ehemaligen Premierminister Thaksin Shinawatra am Telefon gesprochen habe. Dabei habe er gefühlt, dass Thaksin gerne wieder nach Thailand zurückkommen wolle.

„Ich denke, dass Khun Thaksin nach Thailand zurückkommen möchte“, sagte der 86 Jahre alte General Chavalit nach seinem Telefon Gespräch mit Thaksin Shinawatra. „Er drückte mir gegenüber seine Treue zu Seiner Majestät dem König und Thailand aus“, fügte er hinzu.

„Khun Thaksin musste mir nicht extra sagen, dass er gerne nach Hause zurückkehren wollte. Nach seiner Stimme zu urteilen wusste ich, dass er nach Hause zurückkommen wollte. Wir alle wollen nach Hause zurückkehren „, sagte Chavalit weiter. Dabei fügte er hinzu, dass Thaksin seine Loyalität gegenüber der thailändischen Monarchie und seiner Heimat beibehalten habe.

Auf die Frage, ob eine nationale Regierung gebildet werden sollte, sagte General Chavalit: „Nein“.

General Chavalit weigerte sich gegenüber der Presse zu sagen, wie oft er mit Thaksin gesprochen hatte und wer in ihrer letzten Unterhaltung den Anruf getätigt hatte.

Er schlug Thaksin vor, “ gute Taten für das Volk zu tun „, um Unterstützung von der Mehrheit der 65 Millionen Einwohner Thailands zu erhalten, die dann seine Rückkehr nach Hause unterstützen würden.

Thaksin und Yingluck Shinawatra.

Thaksin und Yingluck Shinawatra.

Der ehemalige Premierminister Thaksin verließ Thailand im Jahr 2008, kurz bevor die Strafkammer des Obersten Gerichtshofs für politische Amtsträger ihn wegen Amtsmissbrauchs zu zwei Jahren Haft verurteilte. Seitdem lebt er im Ausland im Exil. Chavalit Yongchaiyudh sprach mit Reportern in einem Restaurant in Bangkoks Rama III Straße.

General Chavalit forderte die Bildung einer “ provisorischen Regierung „, mindestens fünf Monate vor den nächsten allgemeinen Wahlen. Dabei erklärte er weiter, dass dann diese “ provisorische Regierung “ damit beauftragt würde, bestimmte Probleme zu lösen, um sich anschließend auf die Wahl vorzubereiten.

Der ehemalige Armeegeneral Chavalit verteidigte in seinem Gespräch mit dem Reporter die regierende Junta und den Nationalen Rat für Frieden und Ordnung ( NCPO ) der beschuldigt wird, die Probleme des Landes nach vier Jahren an der Macht noch immer nicht gelöst zu haben.

General Chavalit sagte weiter, dass ein Teufelskreis von Wahlen, Militärputschen und einer neuen Verfassung immer wieder stattgefunden habe, seit Thailand 1932 eine konstitutionelle Monarchie wurde.

„Thailand ist das einzige Land mit 20 Verfassungen. Die meisten anderen Länder haben jeweils nur ein oder zwei Verfassungen“, betonte er.

Der ehemalige Premierminister und Armee General Chavalit diente von 1986 bis 1990 als Oberbefehlshaber der Royal Thai Army und war von 1996 bis 1997 Premierminister.

 

  • Quelle: The Nation