Wie sicher und friedlich ist Thailand im World Justice Project im Vergleich zu anderen asiatischen Ländern?

Wie sicher und friedlich ist Thailand im World Justice Project im Vergleich zu anderen asiatischen Ländern?

Bangkok. In einem kürzlich veröffentlichten Bericht des World Justice Project ( WJR ) wurden die Länder in Asien nach der Wahrnehmung der Menschen in Bezug auf Ordnung und Sicherheit, in Bezug auf das Vorherrschen von gemeinsamen Verbrechen, einschließlich Mord, Entführung, Einbruch und Diebstahl, bewaffneter Raubüberfall und Erpressung, sowie die allgemeine Wahrnehmung der Sicherheit der Menschen in ihren Gemeinden eingestuft.

Der Umfrage von World Justice Project ( WJR ) zufolge fühlen sich die Menschen in Singapur am sichersten und nehmen das Land im Vergleich zu anderen regionalen Ländern als das friedlichste Land in Asien. Aber auch in der Weltrangliste liegt Singapur auf dem ersten Platz.

Nach Singapur folgt Japan auf Platz zwei der asiatischen Länder und belegt bei der Weltrang Wertung immerhin noch den 8. Platz. Obwohl das Land unter der von Nordkorea ausgehenden Raketenbedrohungen leidet, empfinden die Menschen ihr Land als vergleichsweise sicher in Bezug auf begrenzte Bürgerkriege und eine wirksame Kontrolle der Kriminalität innerhalb seiner Grenzen.

Süd Korea, China, die Mongolei und Malaysia belegen die Plätze drei bis sechs innerhalb der rein asiatischen Wertung.

Während Singapur, Japan und Süd Korea als die drei friedlichsten Länder der Welt gelten, rangieren Indien, Bangladesch, die Philippinen und Pakistan an unterster Stelle der Liste, wie aus dem kürzlich veröffentlichten Bericht des World Justice Project ( WJR ) hervorgeht.

Wie sicher und friedlich ist Thailand im World Justice Project im Vergleich zu anderen asiatischen Ländern?

Wie sicher und friedlich ist Thailand im World Justice Project im Vergleich zu anderen asiatischen Ländern?

 

In dem Bericht wird ebenfalls erfasst und bewertet, ob die Menschen dort vor Ort effektiv vor bewaffneten Konflikten und Terrorismus geschützt sind, ob die Menschen zu Einschüchterung oder Gewalt neigen oder greifen, um zivilrechtliche Streitigkeiten untereinander beizulegen oder um von der Regierung Schadenersatz zu fordern. Weiterhin wird erfasst, ob die Menschen frei von Mobbing Attacken sind.

Südkorea ( Weltrang 22 ) liegt in Asien an dritter Stelle. Obwohl die Spannungen mit dem Norden immer den Frieden gestört haben, nehmen die Menschen innerhalb des Landes ihr Land frei von Einschüchterung und Mafia-Gewalt, von schweren Vorfällen oder Verbrechen und von lokalem Terrorismus war.

China ( 28 ) liegt an vierter Stelle in Asien, gefolgt von der Mongolei, Malaysia, Vietnam und Indonesien mit Rang 39, 41, 42 und 49 in der Weltrang Liste.

Nepal ( Weltrang 57 ) liegt vor seinen südasiatischen Nachbarn, die jeweils einen Anteil an ethnischen und religiösen Konflikten erlebt haben.

Dagegen betrachten die Menschen in Sri Lanka ( Weltrang 59 ) betrachten das Land als anfällig für ethnische Spannungen und die daraus resultierenden sozialen Krisen. Es folgen Myanmar ( Weltrang 64 ), Thailand ( Weltrang 69 ) und Kambodscha ( Weltrang 81 ).

In der Liste der 17 asiatischen Länder taucht Thailand ( Weltrang 69 ) erst im unteren Drittel an 12. Stelle hinter Myanmar ( Weltrang 64 ) und vor Kambodscha ( Weltrang 81 ), Indien ( Weltrang 98 ), Bangladesch ( Weltrang 102 ) und den Philippinen ( Weltrang 107 ) auf.

Pakistan in der Liste des World Justice Project ( WJR ) den letzten Platz ( Weltrang 113 ) und gilt damit als das unsicherste Land der Welt.

 

  • Quelle: World Justice Project ( WJR ), DataLEADS, Asia News Network