Razzien gehen weiter und die Touristenpolizei nimmt erneut 44 Ausländer fest

Razzien gehen weiter und die Touristenpolizei nimmt erneut 44 Ausländer fest

Bangkok. Die Touristenpolizei geht seit Wochen landesweit gegen Ausländer vor, die entweder illegal im Land arbeiten, ihr Visum überzogen haben, oder gleich komplett ohne Visum in das Königreich eingedrungen sind. In einem wöchentlichen Einsatz konnte die Touristenpolizei jetzt erneut weitere 44 Ausländer verhaften, die gegen eine oder gleich mehrere Bestimmungen und Gesetze verstoßen haben.

Der stellvertretende Polizeichef Polizei Generalmajor Surachet Hakpal gab auf einer Pressekonferenz bekannt, dass die Touristenpolizei in Zusammenarbeit mit den anderen Polizeibehörden bei einer landesweiten Kontrolle von 83 Personen insgesamt 44 Ausländer wegen Verstoß gegen die Gesetze verhaftet haben.

 

Bei den landesweiten Razzien wurden:

  • drei internationale Schulen
  • zwei Sprachschulen
  • und 30 normale Schulen

kontrolliert.

Dabei wurden 83 Personen kontrolliert und schließlich 44 Ausländer verhaftet, berichtet Polizei Generalmajor Surachet.

Davon wurden 11 Personen wegen Verstoß gegen die Gesetze, sie alle hatten ihr Visum überzogen, angeklagt. Darunter befanden sich sechs Inder, zwei Usbeken, ein Nigerianer, ein Guineer und eine Person, deren Staatsangehörigkeit nicht angegeben wurde.

 

Weitere 31 Personen wurden angeklagt, das Königreich illegal betreten zu haben, da sie bei der Razzia kein Visum vorlegen konnten. Unter den angeklagten Personen befinden sich neun Inder, sieben Personen aus Myanmar, fünf aus Laos, vier aus Kambodscha, drei aus Nigeria, zwei aus Bangladesch und einer aus Usbekistan.

Der stellvertretende Polizeichef Polizei Generalmajor Surachet Hakpal, in Thailand besser unter dem Namen „ Big Joke „ bekannt erklärte auf der Pressekonferenz, dass er weiter gegen illegale Einwanderer vorgehen wird.

Dabei sind die illegal arbeitenden Ausländer nur eins seiner Ziele, die er sich gesetzt hat. Der stellvertretende Kommissar der Tourismuspolizei hatte bereits schon mehrfach angekündigt, dass er ebenfalls gegen Thailänder und ausländische Touristen vorgeht, die minderjährige thailändische Kinder zum Sex aufsuchen.

„Egal wo immer du auch bist, ich werde hinter dir her sein und dich finden“, ist dabei nur eine seiner Botschaften an die Straftäter.

Der stellvertretende Polizeichef der Touristenpolizei Polizei Generalmajor Surachet Hakpal " Big Joke ".

Der stellvertretende Polizeichef der Touristenpolizei Polizei Generalmajor Surachet Hakpal “ Big Joke „.

 

Der Generalmajor, der in den thailändischen Medien als „großer Witz“ für seine Verbrechensbekämpfung bekannt ist sagte gegenüber TNews, dass er den Menschenhandel in den Touristengebieten im ganzen Land ins Visier nimmt.

„In vielen Gebieten wird es noch viel mehr Verhaftungen geben“, versprach er, dass die von ihm Verfolgten nicht nur die Beschaffer seien. „Wir richten uns auch an die Kunden“, versprach er weiter.

Als dritten Schwerpunkt hat Big Joke auch den Kampf gegen Taxifahrer angekündigt, die sich ebenfalls nicht an die Regeln halten und hauptsächlich versuchen, Touristen über den Tisch zu ziehen.

„Wenn sie in Problem mit einem Taxifahrer haben, notieren sie sich das Kennzeichen oder die Lizenz Nummer des Taxifahrers“, sagte er. Es gibt eine Hotline, unter der die Leute anrufen können, um eine Beschwerde gegen den betreffenden Fahrer zu erheben. Sowohl die Polizei als auch das zuständige Department of Land Transport haben erklärt, dass sie gegen jeden Taxifahrer vorgehen werden, der gegen die Regeln verstößt.

Alles, was Sie tun müssen, ist 1155 anrufen und uns die Daten des Autos oder die Fahrerdetails mitzuteilen. Wir werden dann den Rest für sie erledigen, versprach Generalmajor Surachet Hakpal.

 

  • Quelle: T News, The Nation