General Prayuth ist über Medien und die Anschuldigungen gegen ihn frustriert

General Prayuth ist gegenüber den Medien und die Anschuldigungen gegen ihn frustriert

Bangkok. Am Mittwoch äußerte Premierminister General Prayuth Chan o-cha während einer Rede im Regierungshaus seine Frustration über die thailändischen Medien und beschuldigte sie, ohne dabei allerdings irgendwelche Namen zu nennen, dass sie versuchen würden, die „ Ehre „ des thailändischen Ministerpräsidenten zu zerstören.

Während seiner Rede anlässlich des Anti-Menschenhandel Tages nahm der Premierminister und Chef der Junta General Prayuth überraschend Stellung gegenüber den Journalisten vor Ort. Laut der anwesenden Presse war den Journalisten allerdings nicht sofort klar, was den Ausbruch des Premierministers ausgelöst haben könnte.

Nach seinem Murren glaubten die Journalisten im Regierungshaus jedoch, General Prayuth sei durch bestimmte Nachrichten in den letzten Wochen und Tagen über ihn und seine Regierung verärgert gewesen.

Aber als er von einem Reporter gefragt wurde, welche Zeitungsspalten ihn beleidigt haben könnten ging er nicht weiter ein und gab dazu keine Antwort. Stattdessen sagte er nur: “Weil ich ein Mensch bin. Ich bin ein Mann und arbeite für Männer, für Thailand, für alle Thailänder. Ich bin, was ich bin, aber ich werde diese Pflicht ehrenhaft und mit Würde hier und im Ausland machen“.

„Aber ich verstehe nicht, warum mehrere Leute versuchen, die Ehre des Premierministers zu zerstören – nicht meine Ehre, sondern die Ehre des Premierministers von Thailand“, fügte er weiter hinzu.

Er beschwerte sich weiter darüber, dass die thailändischen Medien den Eindruck erweckt hätten, als sei er in seiner Position als Premierminister völlig gescheitert und seine vierjährige Amtszeit sei bisher eine völlige Verschwendung gewesen.

“Sie ( die Medien ) sagten, ich würde vom Rücken eines Tigers absteigen. Aber ich glaube nicht, dass ich auf dem Rücken eines Tigers reite, noch bin ich ein Tiger. Ich spreche heute offen und ich werde abwarten, ob ich eine Kooperation ( von den Medien ) erhalten werde. Wenn nicht, dann hören wir einfach auf zu reden “, sagte der Premierminister vor den anwesenden Journalisten weiter.

 

  • Quelle: Bangkok Post, Thai PBS