17-jährigen Thai mit Drogen im Wert von rund 100 Millionen Baht verhaftet

17-jährigen Thai mit Drogen im Wert von rund 100 Millionen Baht verhaftet

Bangkok. Die Drogenfahnder in Bangkok hatten einen Hinweis auf einen mutmaßlichen 17-jährigen Drogenkurier erhalten und den jungen Mann daraufhin beschattet. Als die Ermittler den 17-jährigen auf der Straße vor seiner Wohnung anhielten und durchsuchten, fanden sie bei ihm 4.000 Methamphetaminpillen und drei Kilo Crystal Meth. Der junge Mann wurde verhaftet und zunächst für ein Verhör auf die zuständige Polizeistation im Lat Phrao Viertel gebracht.

Laut den Angaben der Drogenfahnder hatten sie einen Tipp bekommen, dass der junge Mann für ein großes Drogenkonsortium in Bangkok als Kurier arbeiten sollte, der Drogen für Kunden in Chatuchak-, in Lat Phrao-, in Kannayao- und im Bezirk Minburi sowie weiteren nahe gelegenen Gebieten zur Verfügung stellte und dort auslieferte.

Nach dem Verhör machten sich die Ermittler zunächst auf den Weg zu dem Wohnhaus des jugendlichen Drogen Kuriers. Bei einer Durchsuchung seines Apartments hatten die Ermittler allerdings nicht damit gerechnet, dass sie hier weitere rund 8,6 Millionen Speed-Pillen, 37 Kilo Crystal Meth, 2.822 Ecstasy-Pillen, 38 Kilo Ketamin-Flocken und 569 Flaschen flüssiges Ketamin im Straßen Verkaufs-Wert von mindestens 100 Millionen Baht finden würden.

8,6 Millionen Speed-Pillen, 37 Kilo Crystal Meth, 2.822 Ecstasy-Pillen, 38 Kilo Ketamin-Flocken und 569 Flaschen flüssiges Ketamin im Straßen Verkaufs-Wert von mindestens 100 Millionen Baht

8,6 Millionen Speed-Pillen, 37 Kilo Crystal Meth, 2.822 Ecstasy-Pillen, 38 Kilo Ketamin-Flocken und 569 Flaschen flüssiges Ketamin im Straßen Verkaufs-Wert von mindestens 100 Millionen Baht

 

Bei einem weiteren Verhör gab der 17-jährige zu, dass er angeblich erst seit zwei Monaten als Kurier arbeitet und die Drogen in halb Bangkok an seine Kunden ausliefert. Dabei soll er für jede Lieferung zwischen 10.000 und 20.000 Baht kassiert haben.

Es sagte weiter aus, dass er selber keine Drogen nehmen würde und von einem Freund auf der Hochschule für diesen Job angeheuert wurde. Weitere Informationen über den jungen Mann und seine weiteren Aussagen gaben die Beamten nicht bekannt, um ihre weiteren Operationen in diesem Fall nicht zu gefährden.

Laut den Angaben der Polizei gegenüber den lokalen Medien wurden alle Drogen aus dem Norden Thailands nach Bangkok geschmuggelt. Die Polizei geht bei ihren weiteren Ermittlungen allerdings davon aus, dass der Jugendliche sein Apartment seit mindestens einem Jahr für die Lagerung und die Auslieferung der Drogen genutzt hat.

 

  • Quelle: Pattaya One News