Die Küste von Krabi wurde durch starke Winde und schwere Wellen beschädigt

Die Küste von Krabi wurde durch starke Winde und schwere Wellen beschädigt

Krabi. Das anhaltende verrückte Monsunwetter mit seinen starken Winden und den schweren Wellen hat an der Küste von Krabi und im Inland für zahlreiche Schäden gesorgt. Neben einer weggespülten Brücke wurde gestern der Strand von Koh Kwang auf eine Länge von gut 800 Metern beschädigt.

Herr Somsak Tabbut, der Dorfvorsteher des Dorfes Baan Koh Kwang in Stadtbereich von Krabi, hat heute Morgen den Strand in seinem Dorf inspiziert und dabei festgestellt, dass rund 800 Meter des Strands von dem starken Winden und den schweren Wellen beschädigt wurden.

Der Dorfvorsteher Herr Somsak sagte gegenüber der lokalen Presse: “In jeder Monsunzeit, jedes Jahr, haben der starke Wind und die schweren Wellen den Strand immer weiter abgetragen und zerstört. Ich kenne noch Stellen, an denen der Strand gut fünf Meter breit war. Aber nach dem Monsun haben die schweren Wellen den Strand bis auf eine Breite von 2,5 Meter abgetragen und beschädigt. Einige Bereiche des Strandes sind mittlerweile sogar nur noch einen Meter breit“, fügte er hinzu.

“Wenn es keine Wellenschutzmauer gibt, glauben wir, dass die Stranderosion so lange weitergehen wird, bis sie schließlich sogar die Straße erreicht. Dies ist dann eine neue Gefahr für die Auto- und Motorradfahrer, da das zugrunde liegende Fundament die Grundlage der Straße ist und dann ebenfalls langsam aber sicher von den Wellen weggefressen werden kann. Die dafür zuständigen Behörden sollten dieses Problem erkennen und dringend etwas dagegen unternehmen bzw. die Schäden beheben“, sagte er weiter.

Der Dorfvorsteher Herr Somsak befürchtet allerdings für die Zukunft noch weitere Probleme, wenn nicht endlich etwas gegen die fortschreitende Stranderosion getan wird. “Es gibt viele Fünf Sterne Hotels am Strand von Koh Kwang. Viele Touristen lieben den Strand und besuchen ihn jedes Jahr immer wieder gerne, da er wirklich sehr schön ist. Wenn dieses Problem nicht bald behoben wird, werden keine Touristen mehr an den Strand kommen. Die Behörden müssen dringend etwas unternehmen, damit das touristische Image des Koh Kwang Strandes auch für die Zukunft erhalten bleibt“, betont Dorfvorsteher Herr Somsak.

Aber nicht nur der Strand von Krabi ist von dem starken Regen und Wellen betroffen. Am Dienstag wurde bereits im Unterbezirk Tupprik die Huay To Brücke durch starke Sturzfluten beschädigt und ein Teil der Brücke einfach weggespült.

Der Schaden an der Brücke blockierte nicht nur die lokale Gemeinschaft von 30 Häusern in der Nähe des Khao Panom Benja Nationalparks sondern auch die Beamten des Nationalparks. Autos konnten nicht mehr passieren, da die Brücke nach dem starken Regen durch die Sturzfluten komplett beschädigt und völlig unbrauchbar war.

Beamte der Abteilung für Katastrophenvorsorge und -bekämpfung ( DDPM ) haben sich bereits auf den Weg gemacht und brachten am Dienstag schweres Gerät und Maschinen in den Unterbezirk Tupprik, um die Huay To Brücke so schnell wie möglich zu reparieren und wieder befahrbar zu machen.

Der zuständige Leiter der Abteilung für Katastrophenvorsorge und -bekämpfung in Krabi, Herr Paisan Kunsri sagte gegenüber der lokalen Presse: “Wir reparieren die Brücke, während wir so schnell wie möglich zusätzlich eine temporäre Brücke bauen, um den Einheimischen in der Zwischenzeit weiter zu helfen“.

„Wenn es keinen starken Regen mehr gibt, sollte die provisorische Brücke so lange benutzt werden können, bis die Arbeiten an der permanenten Brücke im nächsten Monat abgeschlossen ist”, fügte er hinzu.

 

  • Quelle: The Thaiger