Weiterer Regen für die ganze Woche in ganz Thailand erwartet

Weiterer Regen für die ganze Woche in ganz Thailand erwartet

Bangkok. Laut der Prognose des Meteorologischen Wetteramtes werden die Regenfälle in der ersten Hälfte dieser Woche in ganz Thailand leicht sein. Allerdings erwarten die Wetterexperten, dass die Stürme und der Regen vom Mittwoch bis zum Wochenende wieder weiter zunehmen werden.

In der Wochenprognose vom 1. – 7. Juli, sagte die Abteilung, dass die meisten Teile des Landes eine allgemeine Abnahme der Regenfälle vom 1. bis zum 3. Juli erleben werden. Danach, in der Zeit vom 4. bis zum 7. Juli werden allerdings wieder Stürme und feuchte Bedingungen erwartet.

Der westliche Teil des Nordens, die zentrale Region, der Osten und die Provinzen entlang der Andamanenküste im Süden werden in dieser Zeit von vereinzelten starken Regenfällen heimgesucht, warnt der Meteorologische Wetterdienst.

Dem Wetteramt zufolge wird es in der ersten Julihälfte auch unterdurchschnittliche Niederschläge geben, während es in der zweiten Hälfte vor allem in der östlichen Region und an der Andamanenküste feuchtere Bedingungen geben wird.

In der Zwischenzeit hat das Amt für Nationale Wasserressourcen – die Denkfabrik des Staates für Wassermanagementpolitik – vorhergesagt, dass es in diesem Jahr in der Lage sein wird, die Überschwemmungen zu kontrollieren.

Herr Somkiat Prajamwong, der Direktor des Amtes sagte, dass sich die Sorge tatsächlich auf das Management einer wahrscheinlichen Dürre in der Trockenzeit im nächsten Jahr verlagert, wobei der Niederschlag für den Rest des Jahres 2018 wahrscheinlich unter dem Durchschnitt liegen wird.

“Wir machen uns keine Sorgen über schwere Überschwemmungen für dieses Jahr, da es scheint, dass bestimmte Regenfälle für den Rest des Jahres leichter als der Durchschnitt sind”, sagte er.

“Was uns allerdings mehr Sorgen macht, ist, wie wir mehr Wasser in den Staudämmen für den Verbrauch im nächsten Jahr speichern können. Bei dieser Regenmenge wird es nicht viel Wasser in den vier Hauptdämmen geben”, sagte er gegenüber den Medien.

Das zuständige Bewässerungsamt „ Department of Royal Irrigation “ (DRI) ist bereit, täglich 48 Millionen Kubikmeter Wasser von den vier Hauptdämmen abzulassen, um damit die Reisfelder entlang des Chao Phraya-Flussbeckens zu versorgen, fügte er weiter hinzu.

Die Landwirte brauchen Wasser, um im nächsten Monat rechtzeitig mit der Ernte zu beginnen.

Dem Plan zufolge werden 13 Millionen Kubikmeter Wasser, das in den vier Hauptdämmen gespeichert wird, für die Ernte des nächsten Jahres verfügbar sein.

Diese vier Dämme sind der

  • Bhumibol Damm in der Provinz Tak,
  • der Sirikit Damm in der Provinz Uttaradit,
  • der Kwae Noi Bamrung Damm in Phitsanulok
  • und der Pasak Chonlasit Damm in Lop Buri.

Insgesamt halten sie derzeit allerdings gerade einmal rund 12,97 Milliarden Kubikmeter Wasser.

 

  • Quelle: Bangkok Post, Meteorologisches Wetteramt Thailand