Ein großes DANKESCHÖN „ THANK YOU „ an alle Retter und Helfer in der Tham Luang Höhle in Chiang Rai

Ein großes DANKESCHÖN „ THANK YOU „ an alle Retter und Helfer in der Tham Luang Höhle in Chiang Rai

Chiang Rai. Seit Montagabend den 2. Juli gegen 22 Uhr konnte Thailand zum ersten Mal wieder aufatmen, nachdem die vermissten 12 Fußballspieler und ihr Co-Trainer lebend in der Tham Luang Höhle im Tham Luang Khun Nam Nang Waldpark in Chiang Rais Bezirk Mae Sai gefunden wurden.

Die gute Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer unter den Rettern vor Ort und ging bereits am nächsten Tag weltweit durch die Medien.

Jetzt liegt das Hauptaugenmerk der Retter auf der Bergung der Jugendlichen, an der mittlerweile weit mehr als 1.000 Personen beteiligt sind. Noch sind die Jugendlichen nicht in Sicherheit, da sie bisher noch nicht vollkommen gefahrlos aus der Höhle geborgen werden können. Die Tham Luang Höhle ist noch immer an mehreren Stellen überflutet und steht trotz aller Bemühungen noch immer unter Wasser.

Es wurde bereits berichtet, dass die Jugendlichen und ihr Trainer vielleicht noch monatelang dort bleiben müssen, also lassen Sie uns die Daumen drücken und unsere Hoffnungen sie am Leben erhalten, berichtet die Bangkok Post in einem Sonderartikel.

Was jedoch so herzerwärmend ist, ist die Tatsache, dass Thais und Ausländer zusammengearbeitet haben, um die Rettungsaktionen möglich zu machen. Und auf die Gefahr hin, sentimental zu klingen, habe ich das Gefühl, es gibt nichts Besseres oder Passenderes, als diese Helden hier in diesem Artikel zu feiern

Wir können dabei nur diejenigen nennen, die durch seriöse Quellen bestätigt wurden, da wir sicher sind, dass es noch viele mehr geben kann, denen wir danken können. Und bei denen, die dabei ihr Leben riskierten, um zu den Jugendlichen zu tauchen und ihnen Lebensmittel und Wasser bringen, möchten wir uns besonders bedanken.

Ein großes DANKESCHÖN „ THANK YOU „ an alle Retter und Helfer in der Tham Luang Höhle in Chiang Rai

Ein großes DANKESCHÖN „ THANK YOU „ an alle Retter und Helfer in der Tham Luang Höhle in Chiang Rai

  • Die thailändische Gruppe.
    1. 84 Thai Navy Seal Taucher.
    2. Rund 1.000 Soldaten der Royal Thai Armed Forces.
    3. 100 Personen medizinisches Personal des Gesundheitsministeriums.
    4. Und dem Gouverneur von Chiang Rai, Herrn Narongsak Osotthanakorn.
  • Internationale Rettungstruppe aus sieben Ländern.
    1. Sie sind drei Höhlentaucher von der Derbyshire Cave Rescue Organization unter dem British Cave Rescue Council.
    2. 30 Militärangehörige vom United States Pacific Command.
    3. Zwei Experten für Wasserdrainage von JICA (Japan International Cooperation Agency).
    4. Sechs Rettungsexperten von der Beijing Peaceland Foundation.
    5. Drei laotische Tauch- und Rettungsexperten.
    6. Ein Rettungsteam aus Myanmar (das Schächte und mögliche Einstiege zur Höhle von ihrem Land aus erforschte).
    7. Und sechs Tauchexperten des australischen Verteidigungsministeriums.
  • Die Landwirte in Chiang Rai.
    1. Chan Jaichantra ist nur einer von vielen Bauern, die ihre Felder mit von der Höhle abgelenktem Wasser überschwemmen lassen, um die Rettungsmission zu erleichtern. Chan sagte: »Lass uns sie zuerst heraus holen. Lass den Reis sterben. Ich kann ihn auch spatter wieder anpflanzen.
  • Somsak Sripetch und sein Team fuhren in zwei Humvees aus Nonthaburi, um Essen zu kochen und Kaffee für die Leute zu servieren, die am Rettungszentrum arbeiteten Sein Team ist nur einer von mehreren, die den Rettern und Freiwilligen kostenlose Nahrung anbieten.
  • Acht Vogelnest-Sammler aus Trang flogen nach Chiang Rai, um bei der Rettungsmission zu helfen, da sie sich beim Klettern und Erforschen von Schächten anpassten. AirAsia wird später ihre Flugtickets nach Hause bezahlen
  • Die Frauen aus einem örtlichen Kräuterzentrum namens Huen Pa-yha Spa Phuen Ban in Mae Sai haben ein Geschäft eingerichtet, um kostenlose Massagen für diejenigen, die an der Rettungsaktion im Wat Ban Chong teilnehmen, anzubieten.
  • Die vielen Illustratoren, die uns allen geholfen haben, ihre Hoffnungen mit ihren Kunstwerken zu beleben, während wir uns des Schicksals der Fußballmannschaft nicht sicher waren, einschließlich Patsita Apichaiviroj ( com/FollowHound ), die uns freundlicherweise erlaubt hat, ihre Arbeit zu nutzen

In den Worten von Oscar Wilde ” Der kleinste Akt der Freundlichkeit ist mehr wert als die größte Absicht“.

 

  • Quelle: Bangkok Post