Die letzte Rettung aller fünf Personen aus der Tham Luang Höhle hat begonnen

Die letzte Rettung aller fünf Personen aus der Tham Luang Höhle hat begonnen

Chiang Rai. Auf einer vor kurzem einberufenen Pressekonferenz erklärte der ehemalige Gouverneur von Chiang Rai und Chef der Rettungsleitstelle Herr Narongsak Osottanakorn, dass sich die Verantwortlichen dazu entschlossen haben, sofort mit der weiteren Bergung der letzten fünf Personen aus der Tham Luang Höhle im Tham Luang Khun Nam Nang Waldpark in Chiang Rais Bezirk Mae Sai zu beginnen.

Die Taucher sind auf ihrem Weg zur mittlerweile dritten Rettungsmission tief in die überflutete Tham Luang Höhle, um ihren Job abzuschließen und alle fünf Personen die jetzt noch in der Höhle sind zu retten.

Der Leiter der Rettungsaktion sagte weiter, dass ein zusätzlicher Taucher der Gruppe zugeteilt wurde, um alle vier verbleibenden Jungen und ihren Trainer, die nun innerhalb von 17 Tagen gefangen waren, noch heute herauszuholen.

zum vergrößern - Klicken

zum vergrößern – Klicken

“Wenn alles so läuft wie geplant, werden alle fünf Personen noch heute draußen sein”, sagte Narongsak Osottanakorn, dessen Nachricht bei der Pressekonferenz von allen Anwesenden mit Applaus und Beifall begrüßt wurde.

Obwohl wie von den Meteorologen angekündigt zeitweise sehr starker Regen gefallen ist, bestehen aber alle Beteiligten darauf, dass die Wasserstände innen in der Tham Luang Höhle noch normal sind.

Herr Narongsak sagte weiter, er hoffe, dass die Bemühungen schneller sein werden als gestern. Gleichzeitig fügte er aber hinzu, dass die heutige Operation am schwierigsten sein wird, da fünf, und nicht wie bisher vier Menschen in die Rettungsoperation involviert sein werden.

Wie schon mehrfach berichtet, waren bisher acht Jungen am Sonntag und Montag in Vierergruppen erfolgreich von den mittlerweile rund 100 eingesetzten Tauchern herausgebracht worden.

Vier Mediziner, die die Gruppe seit ihrer Entdeckung am 2. Juli tief in der Tham Luang Khun Nam Nang Non Höhle begleitet haben, werden ebenfalls mit ihnen heraus tauchen, sagte Rettungsleiter Herr Narongsak weiter.

“Mal sehen, wie lange es heute dauern wird“, sagte Narongsak gegenüber der anwesenden internationalen und nationalen Presse. „Es waren 11 Stunden am ersten Tag und nur noch 9 Stunden am zweiten Tag, bis die Taucher und die Jugendlichen wieder aus der Höhle kamen“, sagte der ehemalige Gouverneur von Chiang Rai.

“Wir hoffen aber, das es heute vielleicht sogar noch schneller geht, oder dass wir zumindest genau so viel Zeit wie gestern brauchen“, fügte er hinzu.

 

  • Quelle: Khao Sod