Pattayas Internet Nutzer erklären die Sicherheitsmaßnahmen der Marine als einen PR-Stunt

Pattayas Internet Nutzer erklären die Sicherheitsmaßnahmen der Marine als einen PR-Stunt

Pattaya. Nach der Tragödie auf Phuket und dem Untergang von zwei Touristenbooten, bei dem am 6. Juli 47 chinesische Touristen ertranken, haben die lokalen Beamten und die zuständige Marine für Pattaya ihre Sicherheitsmaßnahmen erhöht und dringende Sicherheitskontrollen durchgeführt. In einer weiteren, reflexartigen Reaktion auf diese Tragödie überprüfen das Marineministerium und die Stadtpolizei nun die Lizenzen, die Schiffstauglichkeit und die Rettungswesten und weitere Sicherheitsvorschriften im Bali Hai Hafen in Pattaya.

Die Überprüfungen folgen dem Untergang der Tourboote Phoenix und Serenata in schwerer See zwischen Ko Racha und Ko Hei, auf dem Rückweg zum Chalong Pier auf Phuket. Die thailändischen Medien und der ThailandTIP hatten mehrfach über die Tragödie und die anschließende offizielle Eröffnung eines 24 Stunden Rettungszentrum der Marine auf Phuket berichtet.

Die Pattaya Mail berichtet in ihrem Artikel dazu:“ Solche Unfälle werden routinemäßig von hartnäckigen” Razzien “zur Sicherheit der Meere in Pattaya und anderswo verfolgt. Aber die Razzien sind bald vergessen und dann wird es wieder so sein wie bisher, bis der nächste Tourist stirbt”.

Die Behörden von Pattaya fordern daher erneut und nicht zum ersten Mal alle Rettungsschwimmer und Seenotrettungstrupps auf, wachsam zu bleiben. Die Stadtpolizei kontrolliert laut ihren Angaben alle Boote, die den Hafen verlassen, und die Inspektoren der Marineinfanterie überprüfen zusätzlich die Schnellboot- und Fährlizenzen im Badeort.

Zynische Internetnutzer waren nicht gerade nett zu dem, was sie dort zu sehen bekamen und berichten daher in ihren Kommentaren eher von einem „ Medien-Stunt „, als von einem echten Durchgreifen auf Pattayas Standards für die Sicherheit im Touristen- und Seeverkehr.

“Also nur, und wenn es eine Tragödie gibt, bei der die Touristen wegen grober Fahrlässigkeit sterben, werden diese Sicherheitskontrollen durchgeführt. Ansonsten werden sie ” abgestaubt „und bleiben unbenutzt liegen?

“Es gab hier in Pattaya bereits schon zahlreiche Verwerfungen und Zusammenstöße, und die Beamten schworen dabei jedesmal, dass sie auf dem Laufenden bleiben und solche Vorfälle oder Unfälle nicht wieder passieren würden. Haben sie uns jedes Mal angelogen? Schockierend!”

“Noch ein gutes Fotoshooting, um die Leichtgläubigen zu überzeugen … um der thailändischen Mode treu zu sein, gib ihr 5 Minuten … wenn das Scheinwerferlicht verschwindet, wird das Sicherheitspersonal ebenfalls wieder verschwinden … und dann das Geschäft wieder ganz normal sein Lauf nehmen… und ein weiterer Unfall wartet nur darauf, um eine neue Tragödie zu starten”.

Das sind nur einige wenige von vielen Kommentaren in der gleichen Richtung, die zum Beispiel im bekannten Thai Visa Forum abgegeben wurden.

  • Quelle: Pattaya Mail, Thai Visa